sailandchill: Bewertungen für den Inserenten

Bewertungen für den Inserenten "sailandchill"

Für den Inserenten wurden bisher 15 Bewertungen abgegeben. Inserenten können festlegen, ob für sie alle jemals abgegebenen Bewertungen oder nur die Bewertungen der letzten zwei Jahre angezeigt werden sollen. Für diesen Inserenten werden alle jemals abgegebenen Bewertungen angezeigt.

Super Skipper, tolle Crew, traumhafte Reise
  • Törn im November 2017, Seegebiet/Strecke: Karibik, St. Lucia-->Grenada

Was für eine tolle Reise!!
Das Skipperteam Peter und Katrin haben mit viel Herzblut zu dieser schönen Reise beigetragen und versucht auf alle Fragen und Wünsche vorab und währenddessen eingzugehen. Die Crew (es wird versucht eine stimmige Crew in Alter und Törn-Vorstellung zusammen zu bringen) war ein Herz und eine Seele und hat die kleinen Törns von Insel zu Insel bravourös gemeistert, trotz teilnehmender Segelanfänger. Sail & Chill war hier Programm und jeder kam dabei auf seine Urlaubskosten. Ein bisschen Segelerfahrung sammeln, schwimmen, schnorcheln in einer überragenden Unterwasserwelt!!, karibische Inselidylle, viele schöne, aufregende und neue Eindrücke fernab des typischen Tourismus-Rummels. Das Schiff ist sehr gepflegt und auch etwas ruhigere Mitglieder hatten die Möglichkeit sich zurück zu ziehen, ob in der Kajüte oder an Deck. Es wurde viel gelacht und auf alle Wünsche/Anregungen Rücksicht genommen.
Trotz der Hurricane-Vernichtungen der nördlichen Inseln war hiervon auf unserer Route nichts zu sehen/spüren und außer ein paar kräftigen Regenschauern hat nichts unsere Reise gestört. Gerne haben die beiden auch bei der Planung von An- und Abreise geholfen und Tipps gegeben.

Wer den seglerischen Adrenalin-Kick sucht, ist hier allerdings fehl am Platz, was aber auch direkt in der Törnbeschreibung zu lesen war. Bei Peter und Katrin liegt der Fokus auf einer schönen und sicheren Zeit. Genießen und nettes Miteinander sind hier angesagt. Und das haben sie meiner Meinung nach super hinbekommen! Ich würde jeder Zeit wieder mitsegeln.

Bewertung abgegeben am 14.11.2017 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Sail and Chill der Name ist Program
  • Törn im März 2017, Seegebiet/Strecke: St Lucia - Grenadinen - St Lucia

Ein Super Toller Segeltörn in den Genadinen.
Tolle Strände und Buchten.
Super Erlebnisse wie Grillen am Strand, Lobster Essen, Schnorcheln mit
Schildkröten und bunten Fischen, Angeln, Wale und Delphine beobachten
und vieles mehr.

Die ganze Organisation war Rund um Perfekt.
Der Skipper und seine Frau waren super drauf und wir haben uns auf anhieb
super verstanden. Wir hatten sehr viel spaß und viel gelacht.
Rund um ein toller Urlaub und tolle entspannte Tage.

Einfach Chillig ;)
Gruß
Matthias

Bewertung abgegeben am 06.04.2017 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Super Urlaub !
  • Törn im März 2017, Seegebiet/Strecke: grenadines / st lucia

Wir sind zufällig auf das Angebot von Peter und Katrin über diese Seite aufmerksam geworden.
Nach einigen Nachrichten hin und her waren wir gleich überzeugt, dass müssen wir machen ! :)
Und die Reise war einfach SUPER.

Das Motta Sail and Chill passt wirklich !
Wer einen Urlaub mit traumhaft schönen Inseln, Buchten, Schnorchelplätze und Karibikflair sucht ist hier richtig. Der Focus der Reise war auf jeden Fall chillen und Urlaub machen. Bis auf eine längere Überfahrt war das segeln eher Nebensache um an das Ziel zu kommen. Also ist es auch perfekt für nicht Segler oder Neulinge auf dem Boot.

Die Angabe der Kosten für die Boardkasse haben in unserem Fall ziemlich genau gestimmt.
Zusätzlich braucht man noch ein paar Euro für Essen in Restaurants.

Wer sich nicht sicher ist und meint das Angebot könnte ein Betrug oder ähnliches sein, der telefoniert am besten mal direkt mit den beiden. Spätestens dann seid ihr überzeugt, dass die Reise was für euch ist! :)

Liebe Grüße,
Paula und Judith

Bewertung abgegeben am 06.04.2017 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Ein Traumurlaub ist wahr geworden
  • Törn im März 2017, Seegebiet/Strecke: Von St. Lucia zu den Grenadiens

Wer auf der Suche nach einem lustigen, entspannten, wunderschönen und harmonischen Segeltörn in der Karibik ist, ist bei sailandchill genau richtig aufgehoben! Nach einigen ersten Erfahrungen auf Motorbooten wollten wir nun endlich auch einmal die Seglerluft schnuppern. Für uns war es aber auch wichtig, dass es ein entspannter Urlaub wird, an dem man wunderschöne Orte bereist. Da sich unser Anliegen bereits im Namen "sail and chill" wiederspiegelt, waren wir uns schnell sicher, dass dies der richtige Törn für uns ist. Und was sollen wir sagen, unsere Erwartungen sind nicht nur erfüllt, sondern übertroffen worden. Wir haben uns von der ersten Begegnung an Willkommen gefühlt und vor allem in guten Händen. Dies war uns aufgrund unserer mangelnden Segelerfahrung auch besonders wichtig. So konnte man sich von der ersten Sekunde an auf die Traumkulissen konzentrieren. Überzeugt hat uns auch die Organisation des Törns, sowohl vor der Reise, als auch vor Ort. Auf unseren Wunsch wurde sogar ein Flughafentransfer mit Rundreise organisiert, toller Service!

Wir danken Matt, Katrin & Peter ganz herzlich für diesen unvergesslichen Urlaub und können jedem der die Karibik authentisch erleben möchte eine Reise mit sailandchill empfehlen!

Meike & Pascal

Bewertung abgegeben am 21.03.2017 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

fantastischer Törn
  • Törn im Februar 2017, Seegebiet/Strecke: karibik, von Grenada nach Saint Lucia

der Törn hat das gehalten was er versprochen hat.
- gemeinsames Einkaufen
- unglaubliche Landschaft, dank dem Skipper (Peter) und Owner(Matt) haben wir Inseln und Buchten gesehen, die man als "normaler" Segler nicht zu sehen bekommt.
- gemeinsame Inselausflüge und gutes Essen bei Einheimischen
- tolle Segelyacht
- auch als Landratte, die das erste Mal auf einem Segeltörn war hat man sich immer sicher gefühlt. "Save" war immer im Vordergrund.
- tolle Bar in der Marina von Saint Lucia
- Dank der gesamten Crew (Peter, Matt, Birgit, Silvan und Marcel) hat uns (Conny und Klaus) von der ersten bis zur letzten Minute fantastisch gefallen, immer wieder gerne!!!!!!!!!!!!!!!!!
dies ist nur ein kleiner Auszug, leider kann man die gewonnnen Eindrücke nicht in Worte fassen.
DANKE PETER, DANKE MATT !!!!!!!!!!!!!!!

Bewertung abgegeben am 07.03.2017 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Me(e)hr geht nicht !!!
  • Törn im Februar 2016, Seegebiet/Strecke: Kleine Antillen

Von Beginn an: Zwei Hamburger Mädels, die die Karibik kennen lernen wollten und über sail and chill gestolpert sind. Gott sei Dank !!!!!!
Vom Brackwasser der Elbe zur Schönheit der Karibik. Das war unsere Idee. Was wir erleben durften war so unglaublich, dass es kaum in Worte zu fassen ist !
Matt, Peter und Katrin: Ihr könnt euch ungefähr vorstellen, wie wir hier im kalten Norden sitzen und versuchen diesem Törn durch Worte wieder Leben einzuhauchen.
Aber das ist unmöglich, man muss es einfach erlebt haben.
Liebe potentielle Mitsegler: Euch erwartet ein traumhaftes Segelerlebnis mit Matt, Peter und einer wirklichen "Blue Dream". Das Schiff ist wunderschön und perfekt ausgestattet, es fehlt wirklich nichts !
Von der ersten Minute an war es DER Urlaub !
Das Motto unseres Törns bleibt natürlich geheim.... Grins.... Aber auch daran können nachfolgende Crews sehen, wie viel Spaß wir an Bord hatten!
Wir können nicht anders als es "den besten Törn ever" zu bezeichnen.... und nach ca. zehn Törns mit verschiedenen Skippern über handgegenkoje, weiß ich (B.) wovon ich rede.
Peter ist ein Skipper, dem die Sicherheit seines Teams absolut am Herzen liegt und das ist gerade für unerfahrenere Crewmitglieder Gold wert. Erfahrene Segler kommen natürlich auch voll auf ihre Kosten.
Von B.: Peter, ich danke dir für diesen unvergesslichen Törn, für deine liebenswerte Art, deine Geduld, dein Verständnis ( ich mag nicht als Steuerfrau soo hoch am Wind segeln ) und deine gute Laune ! :-)
Von H.: Peter! Ich als völlig Unerfahrene habe mich zu jeder Zeit absolut sicher auf eurem Schiff gefühlt.
Du warst sooooo umsichtig, dass ich selbst bei Seegang oben an Bord schlafen konnte. :-) (Wie einige Fotos beweisen... :-)).
Wir haben uns von der ersten bis zur letzten Minute am richtigen Ort mit den richtigen Leuten gefühlt.
Mal abgesehen von den unfassbar geilen Spots die Peter auf seinem Törn zu bieten hatte. Das soll ja nicht zu kurz kommen. Er hat uns das Herz und die Championsleague der Grenadiens gezeigt.
Wir sind an Buchten gelandet, die wir uns schöner nicht hätten ausmalen können. EHRLICH !
Und dazu Einheimische (Locals), die Lobster fangfrisch nur für uns zubereitet haben.
Ein kurzes Zitat: " Wenn du noch einmal Lobster sagst, spuck ich....." Ihr könnt es natürlich nicht wissen, aber ein kurzer Insider muss sein... :-) Auch das als Zeugnis für die unglaublche Zeit an Bord.
Genug der Lobeshymnen (alle ernst gemeint...:-)), macht euch selbst ein Bild !
Es lohnt sich !!!! Diese Törns mit Matt und Peter muss man sich einfach auf seine Abreißkarte des Lebens stempeln !
So !!!!! Und zum Abschluss möchten wir die Seele des Schiffes nicht vergessen: Unser Katrinsche, das fleißige Lieschen. Du bist eine unglaublich tolle Frau !
Danke, dass wir euch kennenlernen durften !!!
See you 2017 !!!!!!!!!!!!!! Grins :-)
Hosi & Bibi :-)))))))))))))))))

Bewertung abgegeben am 21.02.2016 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Fünf Sterne +
  • Törn im Dezember 2015, Seegebiet/Strecke: Kleine Antillen von St. Lucia bis Antigua

Mit dem Motto "Sail and Chill" auf der Blue Dream unterwegs zu sein, war eine Idee die mir gefallen hat. Besonders reizvoll war der Gedanke ein ganzes Stück die kleinen Antillen von St. Lucia bis Antigua nach Norden zu segeln und einige der Inseln kennen zu lernen...

... und es wurde wirklich ein Traumurlaub den ich mir so hätte nicht besser vorstellen können. Wir waren eine kleine nette Crew die sich bestens verstand und viel Freude zusammen hatte. Wetterverhältnisse, die nich besser hätten sein können, Sonne und immer den richtigen Wind der uns viele schöne Segelmeilen bescherte. Gemeinsam die Route festlegen und bleiben wo es uns gefallen hat und wir auch an Land geminsam auf Erkundung loszogen. Viele Highlights gäbe es zu nennen, eines aber fällt dann doch aus dem Rahmen "Sail and Chill", die achtstündige Trkkingtour durch den Regenwald zu dem "boiling Lake" auf Dominica. Eine tolle Tour für die es Wert war Tage lang mit Muskelkater auf dem Boot zu leiden ;-) Aber natürlich war der Traum das Segeln selbst, Handanlegen beim Segel setzen und durch die Channels der Antillenkette die Blue Dream steuern.

Danke an Peter und Matthias für die erlebnisreiche Zeit, das Vertrauen, das ihr mir als Segler entgegengebracht habt und das Miteinander an Bord!

Euch eine gute Saison in der Karibik und bis zum nächsten Mal an Bord der Blue Deram!
Herzliche Grüße
Tilmann

Bewertung abgegeben am 10.01.2016 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Einfach nur traumhaft und paradiesisch!
  • Törn im Januar 2015, Seegebiet/Strecke: BVI - Karibik

Dem Motto von Peter und Matt auf ihrer Blue Dream "Sail and Chill" ist eigentlich nichts hinzuzufügen - es war genauso, einfach perfekt! Wenn man einen Segeltörn in der Karibik zur besten Reisezeit bucht (wir waren Ende Janaur dort), erwartete man ja schon Paradiesisches, aber an Bord der Blue Dream wurde der Urlaub wirklich zu einem einmaligen Erlebnis!
Noch vor Buchung und Anreise wurden wir von Peter mit den nötigen Informationen für unsere Reise versorgt, so dass wir voller Vorfreude in der deutschen Kälte und Dunkelheit in den Flieger stiegen. Schließlich auf der Blue Dream angekommen bei angenehmen 30 Grad und Sonnenschein haben wir uns sofort willkommen und wohl gefühlt. In unserer wirklich großzügigen Kabine haben wir uns gleich wohnlich für die kommenden zwei Wochen eingerichtet, das Platzangebot ist luxuriös für eine Yacht und jede Kabine ist mit eigener Nasszelle ausgerüstet, mehr Luxus geht nicht in diesem Segment. Blieb noch das Kennenlernen unsere drei Reisebegleiter- das wie ein Treffen mit altbekannten Freunden wurde! Dem perfekten Törn stand also nichts mehr im Weg! Nach dem ersten gemeinsamen Kraftakt, dem Großeinkauf bei tropischen 35 Grad, haben wir uns dann auf den Weg gemacht, die Buchten der British Virigin Islands zu erkunden. Jeden Tag haben uns Peter und Matt zu einem neuen Traumspot gebracht - diese Route hätte kein Reiseführer besser vorschlagen können! Mal hat uns ein einsamer Strand erwartet, an dem wir ein Barbecue veranstaltet haben, mal eine malerische Bucht mit karibischer-Livemusik, dann wieder ein zur Bar umgebauter Frachter, der nachts zur schwimmenden Disco für die Yachties wurde! Ganz nach Gefühl und Wellenschlag war für wirklich für jeden Geschmack etwas dabei, begleitet wurden wir von Pelikanen, Wasserschildkröten, Geckos jeder Größe, Baracudas und sogar Kolibris konnten wir bestaunen. Tagsüber war es dann genau die richtige Mischung zwischen entspanntem Segeln, Sonnenbaden an Deck, Abkühlen im blauen Wasser oder auch mal Klar-schiff-machen an Bord - das gehört schließlich mit dazu und keiner hat sich davor gedrückt, auch mal ein wenig aufzuräumen. Es waren einfach die vielen Kleinigkeiten und das aufmerksame Ohr von Peter und Matt, die den Törn einmalig gemacht haben, so dass uns der Abschied nach zwei Wochen wirklich schwer gefallen ist - aber nicht ohne das Versprechen: Wir kommen wieder! Wir können nur jedem empfehlen an Bord der Blue Dream zu gehen und sich den Traum "Karibik" erfüllen. Auf keinem Kreuzfahrtschiff oder Hotelurlaub wird man so individuelle Erlebnisse erfahren und so authentisch den karibischen Lebensstil kennenleren. Und dazu noch so eine intensive Zeit mit herzlichen Menschen auf See erleben! Danke an Peter & Matt und unsere lieben Mitseglern Mareen, Jule und den Doc für die unvergessliche Zeit! Auf ein Wiedersehen an Bord der Blue Dream! M&A

Bewertung abgegeben am 10.05.2015 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Urlaub der Superlative
  • Törn im Januar 2015, Seegebiet/Strecke: BVI's

Relativ spontan entschieden wir uns für diesen Trip auf der Bluedream....
Und so reiste unser supergeiles Dreier-Gespann aus dem deutschen Winter in die traumhafte Karibik.... Das es schön werden würde, das haben wir uns schon gedacht, aber auf welche grandiosen Erlebnisse wir am Ende dieser zwei Wochen zurückblicken würden, dass hätten wir uns nie erträumt..... und natürlich die unverwechselbaren Menschen, die alles noch viel wertvoller gemacht haben.

Die gesamte Crew hat einfach fabelhaft miteinander harmoniert. Matt und Peter, unser Stuttgarter Pärchen Alice und Markus.... ein echter Glückstreffer :) Gemütlich und entspannt steuerten wir in den zwei Wochen zahlreiche traumhafte Destinations an....

Vom BBQ an einem einsamen Strand unterm Sternenhimmel mit liebevoll hergerichteter Liegefläche, Schnorcheln am Riff von Pelican Island, Party bei Willy-T, der White Bay auf Jost van Dyke mit den besten Painkiller, natürlich dem Foxys, der Cane Garden Bay, Surfen in Bitter End, einem lauschig-flüssigen Abend im Cooper-Island-Resort und Schnorcheln an der RMS Rhone...... Es hätte alles nicht schöner und entspannter sein können...... obwohl wir uns natürlich ständig über den extrem weißen Sand, das nasse Meer und den ganzen Kitsch beschweren mussten.... ;)

Hinzu kamen natürlich die ganzen Bord-Partys mit Gitarrenkonzert und dem legendären Vorschiff-Dancefloor, aber auch "ernsthafte" Therapiestunden zur Optimierung der Gruppendynamik im Wasser bei kühlem Carib, Brotback- und Guacamole-Aktionen, und und und.....

Und so sind diese zwei Wochen durch unsere zauberhaften, herzlichen und aufmerksamen Gastgeber, die einfach perfekt organisiert waren und wirklich an alles gedacht haben, und unsere tollen Mitsegler einfach zu einem unvergesslichen Erlebnis geworden und der Abschied ließ die eine oder andere Träne in die Augen steigen.....

Aber glücklicherweise muss es ja kein Abschied für immer sein..... Wir kommen gerne wieder!!!!

Bewertung abgegeben am 10.05.2015 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Die Blue Dream macht Träume wahr
  • Törn im November 2014, Seegebiet/Strecke: Karibik

Als wir uns zwei Nichtseglerinnen auf diesen Trip in die Karibik eingelassen haben, wussten wir nicht, was uns erwartet. Dass sich in den kommenden drei Wochen der Urlaub zu einem Traumurlaub entwickelt hat, den wir nicht vergessen werden, haben wir zum einem als Fügung des Schicksals dankbar angenommen ... Den anderen (größeren) Anteil verdanken wir wunderbaren Menschen, die sich zu dieser Zeit zusammen mit uns an Bord der Blue Dream eingefunden haben. Peter und Matthias haben uns gemeinsam mit unserer Mitseglerin in der Marina vom St. Lucia sehr nett in Empfang genommen. Die Stimmung war von Beginn ausgesprochen gut. Und wir verstanden uns als Crew auf Anhieb. Die Blue Dream ist ein sehr schönes Segelboot, sauber, komfortabel und sicher. Die beiden Jungs taten alles, damit wir uns an Bord wohl und sicher gefühlt haben. Anstehendes wurde gemeinsam besprochen, geplant, umgesetzt und so fand jeder seine Rolle. Peter als sehr erfahrener Skipper hatte immer alles im Griff, auch seine erste Mädels-Crew. Und so segelten wir, mit und ohne Segel, die Karibik hoch und runter. Die Jungs kennen das Gebiet wie ihre eigene Westentasche. Dadurch kamen wir in den Genuss von einsamen Stränden, wunderschönen Buchten und kleinen, typisch karibischen Ortschaften, in denen Touristen noch nicht das gesamte Bild prägen. Abends kehrten wir entweder zum Essen ein, grillten am Strand unter einem Sternenhimmel, der seinesgleichen sucht oder ließen uns von Einheimischen bekochen. Wie z.B. von Romeo, der uns ein tolles Lobstermenü servierte. Oder Vanessa, mit der wir dann alle zusammen in ihrer Strandbar zur Reggae Live Musik ausgelassen und fröhlich tanzten.

Es gab unbeschreiblich viele schöne Momente, in denen wir als Crew immer enger zusammenwuchsen. So war es nicht selten der Fall, dass wir Abends an Bord bei einem kühlen Drink Tränen lachten und später glücklich und erfüllt in unsere Kojen fielen. Oder manch einer von uns die Nacht auch an Deck verbrachte und morgens als erster in das türkisfarbene Wasser springen konnte.

Das Motto Sail and chill hält was es verspricht. Wobei die Erholung, Entspannung und das "Seele baumeln lassen" im Vordergrund standen. Wer das sucht, sich gut in ein Team einfügen kann und offen für neue Erfahrungen und andere Kulturen ist, ist bei Matthias und Peter auf der Blue Dream genau richtig.

Der Abschied fiel uns dann auch dementsprechend schwer. Und wurde nur durch die feste Absicht erleichtert, dass wir alle wiederkommen wollen. Und uns schon jetzt darauf freuen, auf "unsere" Blue Dream und zu unserer Crew zurückzukehren.

Matthias und Peter: vielen Dank für Alles. Das war schön! Eure Margit, Snjezana und Christine

Bewertung abgegeben am 04.01.2015 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Kein Traum sondern ein TRAUMURLAUB !!!!
  • Törn im März 2014, Seegebiet/Strecke: St.Lucia-Grenadines -Grenada-Grenadines-St.Lucia

27.02-16.03.
Das erste Mal "Hand gegen Koje". Das erste Mal ohne Partner. Etwas gemischte Gefühle sind schon da. Auf was habe ich mich da eingelassen?
Alles unnütze Gedanken! Als ich bei schönstem Wetter, wie verabredet, Eigner Matthias und Skipper Peter an der 'Boardwalk Bar' in der Rodney Bay auf St.Lucia treffe und anschließend die schönste und größte Koje in meinem 30 jährigem Seglerleben bekomme, weiß ich genau das Richtige getan zu haben. Ja, die 'Blue Dream' ist wirklich ein Traum, perfekt ausgerüstet und sehr gepflegt. Peter und Matthias sind phantastische Menschen (sie und auch Markus kennengelernt zu haben ist eine absolute Bereicherung in meinem Leben) und sie geben mir von Anfang an das Gefühl im Urlaub zu sein und einfach mal abtauchen zu können.
Nun zum Törn:
Donnerstag angekommen, Freitag das schöne lokale Fest in Gros Ilet auf St. Lucia. Am Samstag kommt Markus, ein weiterer Mitsegler, an Bord. Die Crew ist vollzählig und versteht sich auf Anhieb. Einkaufen, früh in die Koje.
Sonntag früh, Anker auf mit Kurs auf Soufrière im Süden St.Lucias. Dort angekommen legen wir gemeinsam den Törnplan fest, wobei Markus und ich uns weitgehend von Peter inspirieren lassen, da er schon mehrfach in den Grenadines war. Und es wird ein Traumtörn.
Für die Seefahrt lag die Betonung für uns auf Chill obwohl wir auch mal gut am Wind gesegelt sind. Man kann es auch anders haben, je nach Wunsch.
Die Verpflegung an Bord haben wir gehalten, wie es im Urlaub üblich ist: zum Dinner an Land. Wir haben immer nette Lokale, überwiegend bei Einheimischen direkt am Strand, gefunden und für kleines Geld gab es die größten Langusten, Red Snapper, und Thunfischsteaks. Aber auch für nicht Fischliebhaber gab es eine gute Auswahl an Gerichten.
Von Montag bis Sonntag geht es über Bequia, Canouan, Mayreau, Tobago Keys, Union Island nach Grenada. Jedes Ziel ist traumhaft schön, ein Highlight sicherlich Mayreau und die Tobago Keys, wo wir beim Schnorcheln viele Schildkröten sehen konnten. Überall ist wenig Tourismus, nur eben Segler.
Am Montag in aller Frühe muss Markus uns leider verlassen denn sein Urlaub ist zu Ende. Alle sind traurig, wir hatten eine so schöne und unbeschwerte Zeit zusammen.(Vielleicht treffen wir uns im nächsten Jahr wieder? und dann angelt Markus bestimmt eine dicken Fisch! Leider war Petri ihm diesmal nicht so heil)
Da ich wieder nach St.Lucia muss, geht es nach ein paar Tagen Grenada über Sandy Island, Carriacou und Bequia zurück und wir finden im Süden St.Lucia 's die Bucht und den gleichnamigen Ort Labourie. Ein kleiner noch sehr, sehr karibischer Ort mit vielleicht 10 Touristen, reizenden Einwohnern und 3 Seglern vor Anker.
16.03. Alles Schöne und somit auch mein Urlaub geht einmal zu Ende. Um Mitternacht sind wir noch bei Vollmond! in meinen Geburtstag ins 26 Grad warme Wasser gesprungen. Einen schöneren Geburtstag kann es doch nicht geben!
12:00 meine letzte Dinghyfahrt (wir lagen immer bei entspannender, sanfter Schaukelei der 'Blue Dream'vor Anker) an Land steht an. Matthias bringt mich zum Pier und das bei den Einheimischen bestellte Taxi zum Airport holt mich pünktlich dort ab.
Der Abschied in die Wirklichkeit fällt mir sehr schwer !!!
Die Schönheit und das Erlebnis dieses Törns lässt sich kaum beschreiben, sowie man auch das türkisblaue Wasser nicht auf einem Bild wiedergeben kann. Man muss es einfach erleben!
Peter, Matthias und auch Markus. Ich danke Euch für die wunderbare Zeit und.....vielleicht im nächsten Jahr?
Maren

Bewertung abgegeben am 25.03.2014 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Ein ABSOLUTER TRAUMURLAUB, den man so in keinem Prospekt der Welt buchen kann –
  • Törn im Dezember 2013, Seegebiet/Strecke: Karibik - Martinique - Guadeloupe - Barbuda

Am 12.12. brach ich mit meiner Freundin nach St.Lucia auf, um ca. eine Woche später auf Martinique zur Blue Dream zu stoßen.
Die Zeit auf St.Lucia hatten wir uns schon hervorragend auf den Karibischen Modus eingegroovt und haben uns mit riesiger Vorfreude auf ein Speedboot nach Antigua gesetzt.
Der Skipper Peter und der Eigner Matthias (Matt) hatten das Schiff nach der Atlantiküberquerung und den sicherlich ausgiebigen Feierlichkeiten danach bereits wieder hervorragend auf Vordermann gebracht. Unsere Laken und Handtücher lagen in einer sehr üppigen Koje, wie ich sie noch nicht auf einem Segelboot gesehen habe.
Alles war Tip-Top und Vorräte waren auch noch reichlich an Bord. Mit einem kleinen Einkauf an frischen Lebensmitteln starteten wir am 20.12 Richtung Antigua - erstes Ziel war Guadeloupe. Nach einem tollen 48 Stunden Ritt und einer kurzen Pause in einer tollen Bucht zum Schnorcheln auf Guadeloupe gings weiter nach Antigua.
Entspannte Stimmung war an Bord, der Skipper Peter und Matt hatten uns alles gezeigt und so konnten wir soviel oder wenig Hand anlegen wie wir wollten.
Das Leben an Bord war einfach fantastisch. Ich habe schon einige HgK Erfahrungen gemacht (Kanaren, Griechenland, Spanien) aber niemals habe ich mich so wohl gefühlt wie an Bord der Blue Dream. Urlaubsfeeling pur, wir haben immer gemeinsam entschieden, welche der zahlreichen tollen Plätze wir aufsuchen und wo wir ankern etc….
Da konnten wir natürlich von dem Erfahrungsschatz unseres Skippers profitieren, der schon das 3. Jahr in der Karibik ist. Ausserdem hat die tolle Stimmung natürlich auch dazu geführt, dass wir viele Kontakte mit anderen Seglern und Inselbewohnern schließen konnten.
Einmal „fast rund um Antigua“ und nach Barbuda – fantastische Weihnachten und Silvesterparty in Nelson Stockyard, selbstgefangene Goldmakrele (exakt 1 Meter) am Strand von Barbuda gegrillt. 11 Meilen Sandstrand, davor ganze 5 Segler verteilt und sich dann mit 5 Mann so richtig den Bauch mit dem frischsten Fisch vollschlagen, den man sich vorstellen kann, Lagerfeuer, Millionen von Sternen…. Einfach unfaßbar!
Alles in allem ein ABSOLUTER TRAUMURLAUB, den man so in keinem Prospekt der Welt buchen kann – WIR KOMMEN WIEDER!!!

Bewertung abgegeben am 28.02.2014 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Atlantiküberquerung im Rahmen der "Atlantic Odyssey"
  • Törn im November 2013, Seegebiet/Strecke: Lanzarote - Martinique

Diese Atlantiküberquerung von Arrecife nach Le Marin war für mich das größt Segelereignis der letzten Jahre.
Unser Skipper Peter hatte die Jacht bereits vor meiner Ankunft hervorragend präpariert und so war in den verbleibenden zwei Tagen bis zum Start der "Atlantic Odyssey" nur noch weniges zu erledigen. Unsere Jacht, eine Jeanneou Sun Odyssey 54 DS, bot für die sechs köpfige Crew (zwei Frauen und vier Männer zwischen 21 und 64 Jahren) und den Skipper reichlich Platz und war für die zu erwartenden 3000 sm bestens geeignet. Der Start bei Windstärke 6 und raumem Wind verursachte etwas gewöhnungsbedürftige Schiffsbewegungen und brachten Neptun das eine und andere Opfer. Aber da die Crew in drei Wachen eingeteilt war, blieb genügend Zeit zur Erholung. Leider wurde der Wind von Tag zu Tag weniger und wir erreichten unser Ziel erst nach 25 Tagen. Das waren mindestens fünf Tage mehr als erwartet. Daher musste mit dem Wasser gespart werden und auch einige Delikatessen wurden knapp. Unser Skipper hatte jedoch alles sicher in der Hand und verstand es die kleinen unausbleiblichen Stimmungsschwankungen auszugleichen und uns zu guter letzt glücklich und zufrieden ins Ziel zu bringen.
Nach 18.000 gesegelten Seemeilen war dies meine zweite Atlantiküberquerung und mit Sicherheit nicht die letzte und gerne auch wieder auf der "SY First Lady"

Bewertung abgegeben am 03.01.2014 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Atlantiküberquerung im Rahmen der "Atlantic Odyssey"
  • Törn im November 2013, Seegebiet/Strecke: Atlantiküberquerung Lanzarote-Martinique

Unvergessliche Cruise and Funregatta unter dem Organisator Jimmy Cornell. Die Blue Dream ist eine gepflegte, sichere und sehr gut segelnde Blauwasseryacht. Ich habe mich sofort wohlgefühlt. Sehr, sehr Sauber ! Sogar bezogene Betten! Händehandtücher und Flüssigseife in der Nasszelle. Die Verpflegung war bestens, was auf die gute Organisation des Skipper Peter zurückzuführen ist. Das Motto Sail and Chill ist nicht einfach daher gesagt sondern Programm. Wir haben das Schiff auch mal ambitionierter gesegelt-aber ich habe nie vergessen das ich Urlaub habe. Es fällt einem schwer sich nach fast fünf Wochen von diesem Schiff zu trennen, aber ich bin mir sicher man wird sich wiedersehen. gez. Wikinger

Bewertung abgegeben am 02.01.2014 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Vielen Dank!!!
  • Törn im Oktober 2013, Seegebiet/Strecke: malaga - lanzarote

Eine supergute Zeit,mit sehr netten Menschen,tollen Orten und auf See wars einfach abenteuerlich!
An diese einmalige Zeit mit euch werde ich mich imme wieder gerne zurückerinnern.

Liebste Grüsse Nina

Bewertung abgegeben am 07.11.2013 von einem Benutzer ohne Benutzername

Stellungnahme des bewerteten Inserenten:

Vielen Dank liebe Nina und weiterhin alles alles liebe und Gute für Dich und deine weitere Reise. Du bist immer wieder Herzlich willkommen auf dem Schiff. Lieben Gruss, Peter

Stellungnahme abgegeben am 31.12.2013

zum Seitenanfang

HandGegenKoje.de  |  Nutzungsbedingungen und AGB  |  Grundsätze für Bewertungen  |  Impressum und Haftungsausschluss  |  Hinweise zum Datenschutz