blu-venture: Bewertungen für den Inserenten

Bewertungen für den Inserenten "blu-venture"

Für den Inserenten wurden bisher 56 Bewertungen abgegeben. Inserenten können festlegen, ob für sie alle jemals abgegebenen Bewertungen oder nur die Bewertungen der letzten zwei Jahre angezeigt werden sollen. Für diesen Inserenten werden alle jemals abgegebenen Bewertungen angezeigt.

Unvergessliches Erlebnis
  • Törn im Juli 2018, Seegebiet/Strecke: Südpazifik

Sechs Wochen bin ich im Juli, August mit der VAVAU im Südpazifik mitgesegelt. Der Törn führte uns von Marquesas über die Tuamotuatolls nach Papeete Tahiti, danach zu den verschiedenen Gesellschaftsinseln bis Bora Bora. Ende Juni 2018 habe ich in der Schweiz die Prüfung für den Hochseeschein bestanden und konnte nun meine ersten Erfahrungen auf einem Katamaran sammeln und mein gelerntes Wissen anwenden. Martin gab uns immer wieder neue Möglichkeiten unser know how zu erweitern und zu vertiefen. Es wurden wunderschöne Atolle und Inseln entdeckt, Orte, welche man sonst kaum besuchen kann. Es werden zwei unvergessliche Törns, Reisen in unbekannte Welten sein und einen tiefen Eindruck bei mir hinterlassen. Ich werde sicher wieder auf der VAVAU in neue Abenteuer mitsegeln, ein grosses Dankeschön an den Skipper Martin Ranft!
Barbara Frey

Bewertung abgegeben am 05.09.2018 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

...das wird nicht der letzte Törn für uns gewesen sein !
  • Törn im Juli 2018, Seegebiet/Strecke: Marquesas/Hiva Oa - Tahiti/Papeete

Wir waren nun das zweite mal mit Skipper Martin und der VAVA-U unterwegs und haben uns wieder sehr wohl gefühlt. In den drei Wochen im "unendlichen" Pazifik segelten wir wunderschöne Inseln, Buchten, Atolle und einsame Lagunen an. Auch die Nachtfahrten waren eine neue Erfahrung für uns, dabei fühlten wir uns jeder Zeit sicher. Martin versteht sein Handwerk, erklärt einem alles in Ruhe, was man wissen möchte, plant sorgfältig und denkt weit voraus.
Mit der Crew hatten wir viel Spaß und haben alles, was die VAVA-U zu bieten hat (Kajaks, SUP, Wasserski) ausprobiert. Das Platzangebot und Ausstattung lassen keine Wünsche offen. Da Restaurants und Einkaufsläden auf unserem Törn eher selten waren, wurden in der komplett ausgestatteten Küche so manche Leckereien gezaubert und frisches Brot backte Martin regelmäßig selbst.
Ein Kinoabend an Bord mit selbstgemachten Popcorn, Bier und Co war ebenfalls eine gelungene Überraschung.
Dank des 50 PS starken Dinghi konnten wir auch noch so entlegene Dörfer, Perlenfarmen, Hochzeitsinseln oder Schnorchel-Hotspots super schnell erreichen.
Insgesamt ein schöner und entspannter Törn.

Stefanie und Jörg

Bewertung abgegeben am 25.08.2018 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Traumtörn auf den Bahamas
  • Törn im November 2017, Seegebiet/Strecke: Bahamas

Ein insgesamt sehr gelungener Törn - Die Vava-u ist zwar nicht brandneu, dafür aber sehr geräumig und mit einigem Komfort ausgestattet. Neben einem Salzwasseraufbereiter (sehr wichtig um nicht ständig in irgendeinem Hafen anlegen zu müssen) gibt es einen Kaffeevollautomaten, eine Spülmaschine und bei Bedarf auch die Gelegenheit die Skipper Waschmaschine mit zu nutzen. Außerdem gibt es die Möglichkeit in einem "Heimkino" die ersten Photos der Reise zu begutachten. Und für Sportbegeisterte nicht zu vergessen das Angebot für Wasserski usw. Halt ein richtiges Zuhause auf See.

Der Skipper Martin ist ein sehr erfahrener Segler, der bereits die eine oder andere Situation erfolgreich gemeistert hat. Ich habe mich während des Törn immer sich aufgehoben gefühlt.

Martin kannte sich in der Region bestens aus. Er hat uns zu vielen tollen Hot Spots geführt. Wir lagen nicht in stinkigen Häfen, sondern in tollen Buchten, teilweise ganz allein. Und wir haben neben der Crew nette Leute kennengelernt. Einheimische und andere Segler.

Das Verhältnis zwischen Landgängen und "Wassertagen" fand ich prima. Es gab keine Hektik, jeder konnte den Tag so verbringen wie er/sie wollte. Insgesamt sehr entspannt. 

Von daher bin ich bald wieder auf der Vava-u unterwegs und freue mich schon riesig darauf.

Bewertung abgegeben am 07.08.2018 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Das ist wohl der beste Pirat, von dem ich je gehört hab!
  • Törn im November 2017, Seegebiet/Strecke: Exhumas, Bahamas

Ich will ein Schiff kapern, eine Mannschaft in Tortuga suchen, stehlen, rauben, plündern oder anders gesagt mir meine schwarze, heimtückische Seele ausreißen.

Der Plan. So in etwa war mein Plan als ich den Bahamas Trip auf der Vava-u gebucht habe. Die Anreise nach Nassau über Miami ist problemlos und recht preiswert. Beim Taxi zur Marina merkt man dann erstmals, dass die Bahamas ein recht teures Pflaster sind.

Und das Blut zahlt ihr wie zurück Miss Swan?

Die Kosten. Die Kosten auf der Vava-u sind genau im Rahmen wie den bei üblichen gewerblichen Kojen Vercharterern. Hinzu kommen wie üblich die Kosten für die Marina und für das Diesel. Die Bahamas an sich sind allerdings ein recht exklusives Gebiert, wodurch die Kosten für die Verpflegung, Hafengebühren, Rum, Augenklappe, Futter für den Papagei, Holzbeinpolitur und Diesel bei dem etwa 1,5-fachen des deutschen Standards liegen.

Black Pearl – „Wir stehlen das Schiff. Dieses Schiff? "– „Kapern. Wir kapern dieses Schiff. Nautischer Begriff.“

Das Boot. Die Vava-u ist ein etwas älterer richtig großer und schwerer Katamaran der einige kleine Features an Bord hat, die das Leben erleichtern und verschönern. Dazu zählt ein CappucinoLeckerCafeMacher für den morgendlichen Café, eine Waschmaschine und der Traum eines jeden echten Piraten eine Spülmaschine. Es macht erstaunlich viel Spaß auf diesem großen schweren Boot zu segeln und die zehn Knoten Marke konnten wir bei ordentlicher Brise regelmäßig knacken. Grrr. Auch bei starkem Wellengang außerhalb der Exhumas auf dem Atlantik hat man sich auf der Vava-u zu jedem Zeitpunkt sicher gefühlt.

Es ist besser, Ihr beginnt damit, an Geistergeschichten zu glauben Miss Turner. Ihr steckt in einer drin!

Die Routenplanung. Der Törn begann in Nassau mit dem Plan in einer Nachtfahrt die Exhumas nach Süden zu segeln und dann in den restlichen Tagen mit einem Inselhopping zurück nach Nassau zu kommen. Für mich das schönste in den Bahamas ist, das man hier praktisch zwei Wochen in Türkis blauem Wasser segelt, welches nur fünf Meter tief ist wobei man immer den Grund sehen kann. Die Highlights der Route waren Weathering Wells mit einem Wal Skelett, schnorcheln in der James Bond Grotte, die Einsamkeit auf den Inseln, die Invasion der Schweinebucht, die Haie am Compass Cay und natürlich der 5:1 Backgammon Sieg gegen Miss Turner.

Das ist wohl der beste Pirat, von dem ich je gehört hab!

Der Skipper. Martin ist ein Skipper der schon etliche Meilen unter dem Kiel hat und der sein eigenes Boot segelt. Das unterscheidet ihn grundsätzlich von den Gelegenheitsskippern, die üblicherweise bei den Großanbietern von Segeltörns den Steuermann spielen. Man hat sich zu jedem Zeitpunkt sicher gefühlt da man sofort merkt, dass er weiss was er da macht. Alle Handgriffe wurden der Crew vernünftig und mit der nötigen Ruhe beigebracht. Mir persönlich hat seine ruhige und ausgeglichene Art sehr gefallen, so dass ich durch aus nochmal einen gemeinsamen Törn wagen würde.

Parlé. Verdammt welcher Schwachkopf hat sich diesen Parlé-mist ausgedacht?"

Bewertung abgegeben am 13.07.2018 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Die guten Bewertungen sind nicht nachzuvollziehen
  • Törn im Juni 2018, Seegebiet/Strecke: Pazifik

Blu-Venture bietet keine 5 Sterne Segeltörns an.

Denn wer seine Gäste/Crew wegen Nichtigkeiten anschreit verdient nicht mehr als einen Stern.

Der "ruhige und ausgeglichene" Skipper Martin hat zu seinen Gästen emotional Abstand, geht nicht auf diese zu, hat einen unfreundlichen Umgangston und erklärt segeltechnisch überhaupt nichts. Anweisungen an Deck und in der Küche oder beim abtrocknen oder beim auf die Polster sitzen oder beim "mit dem Handtuch auf die Polster sitzen" sind wörtlich zu befolgen und nicht disskutabel.

Der Captain fängt lieber Streit wegen einem Sitzhandtuch (10€) mit seinen Gästen an, anstatt 2 mal im Jahr neue zu kaufen. Oder wegen Abwaschtüchern bei einem Törnpreis von 2.000,00 Euro pro Person. Sowas muss man erstmal bringen. Das sagt eingentlich alles.
Der Skipper kauft dann lieber elektrische Winschen für 10.000,00 Euro!

Eine andere penetrant unangenehme Eigenschaft ist, dass immer alles schnell gehen muss - Dinge der Reihe nach entspannt zu erledigen ist nicht möglich - ob beim Einkauf oder beim aussteigen aus dem Dinghy.
Dies extrem belastend - es wird einem ständig gesagt was man besser, schneller, effektiver und richtiger machen kann - doch selbst wenn man es dann genauso macht, ist es nach wie vor falsch.. und die daraus resultierenden Debatten sind mehr als überflüssig.

Ein weiterer Kritikpunkt ist die Informationspolitik über die Inseln die angefahren werden. Der Skipper fährt wie er möchte darauf los ohne die Crew zu informieren. Er gibt keinerlei verlässliche Antworten, ein ständiges "Mal Schaun" - "Kann ich noch nicht sagen" als antwort auf konkrete Fragen... wenn denn überhaupt mal eine Antwort kommt. Die Törnroute mit der Crew gemeinsam zu besprechen fällt ihm nicht ein - und nachträgliche Änderungen sind mit endlosen Disskussionen verbunden.

Seine Ungeduld, gepaart mit der Eigenschaft sich nicht gern mit seinen Gästen zu unterhalten, gepaart mit der Informationspolitik ergeben einen höchst unsympathischen Menschen mit dem das Segeln keinen Spaß macht.

Bewertung abgegeben am 29.06.2018 von einem Benutzer ohne Benutzername

Stellungnahme des bewerteten Inserenten:

Lieber Felix, mir tut es leid, dass Du den Törn nicht wie erwartet genießen konntest. Insbesondere, weil Du ja nach dem ersten Törn auch noch einen 2. Törn und so insgesamt 8 Wochen auf dem Schiff geblieben bist. Da wäre es sicher gut gewesen, wenn Du mich persönlich auf deine Kritik angesprochen hättest, was wir verbessern können. Zum Thema Anweisungen möchte ich jedoch kurz Stellung nehmen: Auf einem Schiff auf dem Pazifik inmitten von Atollen geht es in erster Linie um die Sicherheit aller. Und diesbezüglich muss es auch klare Anweisungen geben. So geht es halt nicht an, dass man es sich während der eigenen Nachtwache mit Kopfhörern auf den Polstern bequem macht statt aufzupassen. Dazu kann und wird es mit mir keine Diskussionen geben. Auch dass man beim Anlanden in Buchten und Häfen mit entsprechendem Schwell Anweisungen gibt, ist nun mal so auf einem Schiff. Hier muss es öfter mal schnell gehen, um die Mitsegler und auch das Beiboot nicht zu gefährden. Dabei schreie ich jedoch nicht herum. Auf einem Schiff auf hoher See gelten andere Bedingungen, als Du sie vermutlich vom Land her kennst. Oberste Priorität hat immer die Sicherheit der Mitsegler und des Schiffes. Um diese zu gewährleisten, richtet sich in erster Line alles nach dem Wetter und den geographischen Gegebenheiten vor allem im Gebiet der Tuamotus mit seinen schmalen Pässen, starken Strömungen und vielen Riffen. Da kann nicht gefahren/gesegelt werden wie man grad möchte. Wer den Törnblog von Mitseglerin Annette (LINK: https://blog.blu-venture.de/category/tagebuch-bluventure/french-polynesien-2018/marquesas-tahiti-im-juni2018/) anschaut, wird lesen können, dass wir viel erlebt haben, es Annette, Chris und Markus großen Spaß gemacht hat, wir viele unterschiedliche Ziele angelaufen sind und am Ende sogar auf deinen Wunsch noch Bora-Bora angelaufen wurde, welches gar nicht auf dem Törnplan stand. Auch tut es mir leid, dass Du als Neuling andere Vorstellungen vom Segeln insgesamt hattest und verbunden mit deiner Seekrankheit und dem Zusammenleben auf engerem Raum am Ende ein wenig enttäuscht warst. Ich hätte mir für Dich gewünscht, dass die gemeinsamen 8 Wochen auf dem Schiff für Dich in besserer Erinnerung bleiben. Skipper Martin und VAVA-U

Stellungnahme abgegeben am 29.07.2018

Kontakt zum Verfasser der Bewertung aufnehmen

zum Seitenanfang

Das Geld nicht wert.
  • Törn im November 2017, Seegebiet/Strecke: Nassau Exumas Bhamas

Kojencharter VAVA-U im November/Dezember 2017, Alleinreisend: Ich segel seit ca. 15 Jahren größere Yachten mit und skipper auch manchmal selbst. Das Schiff fand ich schon sehr in die Jahre gekommen. glaube Baujahr 2004, also knapp 14 Jahre alt. Die Kojen-Matratzen waren von Schimmel befallen, sowie die Lattenroste. - Ich dachte dann auch immer, wir sind doch zahlende Gäste. Der Skipper hatte jedoch häufig einen barschen Ton und kritisierte die Crew mit den Worten "Ihr müsst schon ZUHÖREN, was ich sage und genau das machen, was ich sage..." Zumindest haben wir gelernt, wie man ein Ei aufschlägt und eine Spülmaschine einräumt, wer es vorher noch nicht wusste.- Und als Begrüßungsgetränk gab es wahlweise warmes oder kaltes stilles Wasser. Gastfreundlich ist evtl. etwas anderes, zumal wir, die Crew, sowieso alles selbst bezahlen muss und der Skipper bei der Bordkasse immer "eingeladen" ist.
Die Bahamas sind teilweise schon sehr flach. Normal kann es sein, dass man auf 2.5 m Wassertiefe ankert. Ich durfte erleben, wie der Skipper dann (wie immer) 30 m Ankerkette wirft. Morgens hatte er dann verdrehten Ankertkettensalat, den die Crew hochbringen musste. Der Ankerkasten ist eine Fehlkonstruktion. Die Kette fällt nicht über eine Führung in den Ankerkasten, sondern türmt sich unter der Ankerwinsch auf. Der Kettenberg legt dann die Winsch lahm. So muss man per Hand die Kette in den Kasten werfen. Ein Kraftakt. Unnötig, wenn das Schiff gut ausgerüstet wäre.

In meinen Augen überzogene Kosten: Hafengebühr, Diesel pro Person 227 Euro, obwohl wir nur 1 Tag im Hafen lagen und fast ausschließlich gesegelt sind. Also zusammen für die Törn 1135 Euro pro Crew. Dann noch Bordkasse pro Person 350 Euro. Also pro Crew 1750 Euro pro Törn. Ich kann mal ein Beispiel nennen: Wenn ich selbst eine Yacht charter, dann haben wir insgesamt für 14 Tage ungefähr zwischen 85-130 Euro Diesel, aber für 4-6 Personen zusammen ! Nun Fazit: Insgesamt fast 3000 Euro los geworden, das war für mich das Geld nicht wert. Außerdem war es anstrengend, bei mir kam NULL Urlaubsfeeling auf. Außerdem: Wenn ich vorher gewusst hätte, dass der Skipper 2012 schon mal mit seiner eigenen Yacht westlich von den Azoren untergegangen ist. (Also die Yacht ist jetzt untergegangen, er konnte noch gerettet werden), dann hätte ich einen anderen Anbieter gewählt. Keine Empfehlung von mir, rausgeworfenes Geld.

Bewertung abgegeben am 25.06.2018 von einem Benutzer ohne Benutzername

Stellungnahme des bewerteten Inserenten:

Liebe Tina, Schade, dass Du Dich erst nach 7 Monaten hier meldest und wir nicht bereits auf dem Schiff über deine Kritik gesprochen haben. Ja die VAVA-U ist 14 Jahre alt und kein Hochglanzschiff. Aber sie wurde 2013 komplett renoviert, ist technisch super fit mit einer tollen Komfort Ausstattung. (Siehe Schiffsbeschreibung unter: https://www.blu-venture.de/site/?page_id=49) Wie besprochen müssen allerdings ein paar Regeln befolgt werden. So sollten jeder die Luken seiner Kabinen bei Regen und Seegang schließen. Das hattest Du bei deiner Kabine leider nicht gemacht, so dass Du dann als einzige, erfahrene Seglerin an Bord Deine Kabine völlig unter Wasser gesetzt hast. Dass sich dann bei der hohen Luftfeuchtigkeit auf den Bahamas schnell Oberflächenschimmel bildet ist leider wahr. Durch mehrfaches aufwendiges Reinigen konnte ich dies inzwischen beheben. Die vielen Bilder und Videos, die es im Blog (LINK: https://blog.blu-venture.de/category/tagebuch-bluventure/bahamas-im-herbst-2017/nassau-nassau-nov-dez-2017/) gibt und die wir gegenseitig unter allen Mitseglern getauscht haben, zeigen trotzdem deutlich, dass wir Spaß hatten und es nicht am Urlaubsfeeling gefehlt hat. Die Mitsegler Daria, Balbina, Michael und sogar deine Kabinen Kollegin Julia waren begeistert. Deine Ausführungen zum Törnpreis kann ich jedoch nicht ganz nachvollziehen: Der Törnpreis pro Person war 1.150,-- zzgl. abgerechneter Nebenkosten von 240,-- insgesamt für jeweils 2 Wochen. Als Nebenkosten hatte ich bei Hand gegen Koje 300 Euro angegeben. Also musstest Du schließlich sogar weniger bezahlen. Dass auf den Bahamas die Lebensmittel und Restaurants mehr als doppelt so teuer sind wie in Deutschland, ist allseits bekannt. Mit 350,-- Euro für 2 Wochen, also 25/Tag, war aber auch das sicher günstig. Ich komme so auf eine Gesamtsumme von 1740,-- Euro und nicht auf 3000,-- Euro. Trotzdem tut es mir leid, dass Du Deinen Urlaub nicht, wie gewünscht, genießen konntest. Skipper Martin mit VAVA-U

Stellungnahme abgegeben am 29.07.2018

Kontakt zum Verfasser der Bewertung aufnehmen

zum Seitenanfang

Segelspaß für Atlantikfreunde
  • Törn im Februar 2018, Seegebiet/Strecke: Cuba/Cienfuegos-Caymans-Panama/Colon

Schiff uns Skipper waren mir bereits durch vorherige Törns, u. a. einer Atlantik-Überquerung im Dezember 2016 bestens bekannt. Dauer des aktuellen Törns: 4 Wochen. Bis auf eine Person waren alle Teilnehmer bereits früher mit Martin Ranft gesegelt. Für diesen Törn kam sogar die halbe Crew der Atlantiküberquerung wieder zusammen.
Zur Vorbereitung: Da der Skipper zutreffenderweise von Schwierigkeiten bei der Lebensmittelbeschaffung in Cuba ausgegangen war, hatte die Vorgänger-Crew bereits in Miami ausreichend Vorräte gebunkert. So mussten wir auf den Segelpassagen entlang der Südküste nur noch Frischzeug bunkern und kamen ohne zu darben nach Grand Cayman. Ganz im Gegenteil-die Verpflegung ließ nichts zu wünschen übrig.
Segeln: fast sämtliche Segelstrecken (Cienfuegos-Trinidad-Cayo Largo-Georgetown-Islas San Blas-Portobelo-Colon) waren gekennzeichnet durch steife Brisen und rauen Seegang mit Wellen bis zu 6m - für die VAVA-U, deren technische Ausrüstung und Skipper Martin (souveräner Profi) absolut kein Problem. Wasserfeste wärmende (für nachts) Kleidung ist dringend auch für diese Breiten zu empfehlen.
Sonstige Aktivitäten: Die VAVA-U verfügt über zwei Dinghis, zwei Kajaks, Wasser-Ski,andere Bretter sowie Schnorchelausrüstung, die von der Crew in den Buchten der Cayos und St. Blas-Inseln oft und gerne ausführlich benutzt wurden.
Auch für gemeinsame Landausflüge war ausreichend Zeit vorhanden und wurden ohne Gruppendruck durchgeführt (z. B. nach Trinidad de Cuba, Porobelo/Panama). Größere und kleiner Ausflüge mit einem Dinghi, etwa in die Mangroven in Cayo Largo oder den Rio Diablo an der Küste Panamas, verschafften uns unvergessliche Eindrücke, ebenso die Tage, die zur Erkundung der St. Blas-Inseln zur Verfügung stand. Dank Martins erfahrener Art mit den Menschen vor Ort konnten wir freundliche Kontakte zu den dort ansässigen Kuna-Indianern knüpfen.
Törnende: Nach Erreichen der Shelter Bay/Colon war uns Martin noch bei der Organisation eines Taxi-Transfers nach Panama City behilflich, in dessen Verlauf wir noch Eindrücke vom Panama-Kanal und Panama City sammeln konnten.
Fazit: Gerne wieder. Für jeden, der die Inselwelt des Pazifik in den kommenen Jahren erkunden möchte ist ein Törn mit der VAVA-U ein heißer Tipp!

Bewertung abgegeben am 27.03.2018 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Sehr schwer gefallen...
  • Törn im Februar 2018, Seegebiet/Strecke: Karibik

ist mir der Abschied!
Zum dritten Mal (nach Griechenland und der Atlantiküberquerung in 2016) war ich Gast bei Martin auf der VAVA-U, auch bei diesem Törn für vier wunderbare lange Wochen. Vier Wochen mit acht sehr unterschiedlichen Menschen unterschiedlichen Alters auf einem Boot, davon wiederum fünf Tage auf offener See ohne die Möglichkeit, sich aus dem Weg zu gehen; fünf Tage mit Seegang und sehr wenig Schlaf; Mitseglern, die das Geschaukel weniger gut weggesteckt haben; Hitze und keine Möglichkeit, eine Luke zu öffnen - im Grunde das perfekte Rezept für Desaster und das Ende jedweder friedlichen Reise, könnte man meinen :-)
Ganz im Gegenteil, es war von Anfang bis Ende traumhaft schön! Von den Landgängen, den Ankerplätzen und den witzigen Beschaffungstouren, den Tagen auf dem Atlantik (die bei dreien von uns sehr schöne Erinnerungen geweckt haben) mit dem Kreuz des Südes während der Nachtwache direkt vor uns bis zu den vielen Inseln von Guna Yala, dieser ganz anderen Welt, hat alles hervorragend geklappt.
Wir haben gewitzelt, gelacht, gemeinsam gekocht, auch mal die Fische gefüttert, Handelsbeziehungen geknüpft, Martin beim Mr. Wong geschlagen (!!!), über Fuchsbauten und Bärenhöhlen sinniert, sind in den Dschungel geschippert, haben geschnorchelt und sind mit den Wasserskiern gefahren, mit Sup und Kajak zu Erkundungen aufgebrochen, haben sämtliche Erdinger Weißbiervorräte einer Kneipe vernichtet, hunderte Fotos geschossen und tausende Erinnerungen im Kopf abgespeichert.
Ein Glückstreffer war trotz oder wegen der Größe die Gruppe der Mitsegler, auch wenn wir am Tisch ein wenig zusammenrücken mussten, war die Mischung perfekt. Von unserem Küken bis zum Grandseigneur, ich hätte keinen missen wollen! Je nach Lust und Laune fand sich immer jemand zum Faulsein, Aktivsein, für Erkundungen oder eine Unterstützung in der Pantry; gleichzeitig konnte man sich immer noch hervorragend zurückziehen.
Die VAVA-U ist ein unglaublich großzügiges, gepflegtes und komfortables Schiff mit reichlich Platz auch für acht, nicht zuletzt, weil Martin immer wieder kleine Verbesserungen und Details hinzufügt - wie das Sonnensegel fürs Trampolin oder die Kajaks. Martin selbst mit seiner Ruhe und Geduld, seinem manchmal hintersinnigen Humor und seinem Anspruch an sich und sein Schiff geben in jeder Situation ein sicheres Gefühl. Die Planung der Nachtwachen, die Übersicht bei den Einkäufen und auch das Im-Voraus-Denken machten auch diesen Törn zu einem sehr entspannten Urlaubserlebnis.
Lieber Martin, danke für das vertraute Gefühl beim Ankommen auf der VAVA-U und diesen wunderbaren Törn! Irene

Bewertung abgegeben am 26.03.2018 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Der beste Törn
  • Törn im Februar 2018, Seegebiet/Strecke: Karibik

Lieber Martin,

das war nun schon der zweite Törn mit Dir in nur 8 Monaten. Beide bezeichne ich als " Der Beste Törn ". Entspannung, Landgänge, kurze sowie lange Schläge mit Nachtfahrten und Wache gehen, wunderbare Naturerlebnisse, Wassersport und vieles mehr konnte ich in den 4 Wochen erleben. Zu jeder Tages und Nachtzeit hattest Du alles unter Kontrolle so das ich trotz mancher schwerer See nie unruhig war. Und immer hast Du mit einer Ruhe klare Anweisungen an die Crew gegeben was zu tun war. Meine Segelpraxis konnte ich weiter ausbauen. Unschlagbar lieber Martin, das gilt auch für das Preis-Leistungsverhältnis für einen Katamaran der Extraklasse.
Mich wirst Du nicht mehr los. Ich folge Dir nächstes Jahr in die Südsee.

Herzliche Grüße aus Köln

Helmut

Bewertung abgegeben am 13.03.2018 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Kuba bis Panama
  • Törn im Februar 2018, Seegebiet/Strecke: Caribic

Ich war jetzt das 4. mal auf der VAVA-U mit. Das spricht ja nun schon mal für sich ! Wer den Bedingungen einer Ein-Rumpfyacht aus dem Weg gehen will (extrem räumliche Enge, Seegangsverhalten u.a.), dem kann ich nur den großen Kat von Skipper Martin empfehlen. Gerade auf Langstrecken, wie jetzt durch die Karibik (5 Tage durchgesegelt), macht sich seine Größe positiv bemerkbar. Ein Wermutstropfen war allerdings dabei: wir waren zu viel Leute. Acht "Mann" sind zu viel. Sonst war es ein schöner, erlebnisreicher Törn. Werner

Bewertung abgegeben am 09.03.2018 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Traumhafter Exumas-Törn mit der Vava-U
  • Törn im November 2017, Seegebiet/Strecke: Bahamas - Exumas

2 Wochen Bahamas-Inselhopping in denen sogar das Segeln nicht zu kurz gekommen ist!
Der Kat ist riesig und bietet alles was man sich wünschen kann. Das Schiff ist gepflegt und technisch auf dem neuesten Stand. Skipper Martin ist äußerst erfahren und man hat nie das Gefühl irgendetwas könnte schiefgehen.
Wir haben uns in angenehm ruhiger Atmosphäre sehr wohl gefühlt und unseren Urlaub rundum genossen.
Der nächste Törn mit der Vava-U ist schon gebucht und die Vorfreude darauf nach diesem "Kennenlernen" noch viel größer geworden.
Christiane und Arne

Bewertung abgegeben am 27.11.2017 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Mit bue:venture auf Törn ist ein Genuß mit höchster Sicherheit und bestem Komfor
  • Törn im September 2017, Seegebiet/Strecke: USA Ostküste von NYC bis Morehead City (NC)

Skipper Martin ist ein sehr umsichtiger Skipper, bei dem man sich jederzeit sicher fühlt. Sein Kat vava-u hat besten Komfort und ist navi-technisch top ausgestattet. Dank inzwischen elektrischem Groß kommt auch eine sehr kleine Ladiescrew beim Segelsetzen gut zurecht. Die restlichen Manöver sind noch manuell, was schön ist! Die vava-u bietet viel Wassersport-Ausrüstung, so dass das Ankern in den Buchten sehr abwechslungsreich ist. Martin gibt viele Segeltipps: jeder Törn wird dadurch zu einer weiteren neuen Erfahrung. JEDERZEIT WIEDER!

Bewertung abgegeben am 27.10.2017 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Perfekter Törn!
  • Törn im September 2017, Seegebiet/Strecke: New York - Long Island Sound - New York

Ich war mit meiner Freundin zum ersten Mal und für 2 Wochen auf der VAVA-U. Alles war super, sehr unkompliziert und entspannt. Kein Stress keine Hektik. Martin hat sein Boot gekonnt den East River hoch und runter gesteuert oder von der Crew steuern lassen. Sightseeing-Tour um New-York war sehr beeindruckend.
Auch wenn es mal keinen Wind hatte wurde es uns nie langweilig an Bord, die Ausstattung und das Angebot auf der VAVA-U ist überdurchschnittlich. Doch wir hatten dank Hurricane Jose an mehreren Tagen bis zu 20 Knoten Wind und sind den Long Island Sound hoch und runter gesegelt. Wir würden jederzeit wieder mit gehen. Bis zum nächsten Mal.

Bewertung abgegeben am 04.10.2017 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Angenehmes Segeln
  • Törn im September 2017, Seegebiet/Strecke: New York - Long Island Sound - New York

Ich segel schon das 3. Mal auf der VAVA-U, jeweils mit unterschiedlichen Crews. Der Skipper ist sehr umsichtig, Segelmanöver werden gut vorbereitet und erklärt. Wenn immer es der Wind zuläßt, wird auch gesegelt. Kabinen sind okay, Sanitäranlagen ebenso. Pantry ist gut ausgestattet mit Gasherd, Spülmaschine, Kühl- und Gefrierschrank. Wasser (warm und kalt) und Elektrizität sind ausreichend vorhanden. Ich persönlich fühle mich immer sehr wohl an Bord.

Bewertung abgegeben am 02.10.2017 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Besser geht kaum
  • Törn im September 2017, Seegebiet/Strecke: New York Long Island Sound

Es war inzwischen mein 3. Törn auf der Vava u und bin eigentlich bereits auf den Nächsten gespannt, ob es überhaupt noch eine Steigerung gibt. Durch die vielen Möglichkeiten an Bord und auf dem Wasser (sup, Kanu, tauchen, Ski etc.) wird es nicht langweilig. Martin ist kein Aufwand und keine Erklärung zuviel sodass ein Urlaub automatisch zum Skippertraining wird. Nochmals vielen Dank und bis bald zum nächsten Törn. ⛵️

Bewertung abgegeben am 02.10.2017 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Wie immer ein Highlight
  • Törn im August 2017, Seegebiet/Strecke: Atlantic City-> Big Apple

Ich bin schon so viele Male mit Martin gesegelt und wie jedes Mal freue ich mich darauf und werde nicht enttäuscht.
Von Atlantic City nach New York ist es zwar nur ein Katzensprung und sicher keine seglerische Herausforderung aber es war wieder ein top vorbereiteter Törn, viele tolle Locations und die Einfahrt in die Bay einfach toll.
Ich freue mich auf den nächsten Törn, leider erst 2019...

Lieben Dank

Stefan

Bewertung abgegeben am 27.09.2017 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Florida mit VAVA-U
  • Törn im Juni 2017, Seegebiet/Strecke: Miami- Jacksonville

Zum dritten mal bin ich mit der VAVA-U mit Martin gefahren. Es war wiedereinmal perfekt und insgeamt sehr harmonisch und erholsam. Wer unkompliziert und erholsam mitsegeln möchte ist hier bestens bedient und kann nebenbei noch sehr viel in Sachen Schiffsführung lernen. Martin mach weiter so!!!
Viele Grüße Hermann

Bewertung abgegeben am 28.06.2017 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Bester Deal, tolle Stimmung, toller und erfahrener Skipper, tolle VAVA-U
  • Törn im Mai 2017, Seegebiet/Strecke: Karibik

Die Ausstattung und das Angebot auf der VAVA-U finde ich fuer dieses Preis- Leistungsverhaeltnis unschlagbar.
Alles da und noch viel mehr was man braucht. Wir waren 7 Leute bei dem Toern und jeder fand sein Plaetzchen zum relaxen. Der Skipper hat alles immer unter Kontrolle. Man fuehlt sich jederzeit gut betreut und er versteht sein Handwerk inn- und auswendig. Wir lernten viel, er ist die Ruhe in Person und backt auch mal lecker Kuchen und frisches Brot fuer uns. Da er auch erkundungsfreudig ist wird viel action geboten und jedes Strand und jedes Schnorchelspot wird erkundet und man kann faul an Bord abhaengen, oder jeden Spass mitmachen.
Welch herrliche und unvergessene Segelwochen mit Martin und der VAVA-U.
Jederzeit und ueberall wieder
DANKE nochmal fuer alles!!!

Bewertung abgegeben am 03.06.2017 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Segeln in der Karibik – besser als mit der VAVA-U geht`s nicht!
  • Törn im März 2017, Seegebiet/Strecke: Karibik Leeward Islands

Ein toller, erlebnisreicher und sehr entspannter Urlaub. Martin ist ein wirklich erfahrener und souveräner Skipper, bei dem man sich sehr wohl und gut aufgehoben fühlt.
Das Schiff bietet sehr viel Platz und Komfort und ist super ausgestattet ( Waschmaschine, Spülmaschine, Gefrierschrank, Kaffeevollautomat, Holzkohlegrill, autarke Wasserversorgung immer verfügbares 230 Volt-Stromnetz und diverse Wassersportgeräte ).
Wir sind nun schon öfter auf Einrumpf-Booten gesegelt, aber dieser Katamaran ist da in Sachen Komfort absolut unschlagbar, besonders auch was das Platzangebot und die Größe der Kabinen angeht.
Auch die Landgänge waren immer ein echtes Erlebnis, z.B. Wandern auf Saba und Nevis.
... und mit dieser tollen Crew jeder Zeit wieder!
Vielen Dank für diese unvergesslichen Urlaubstage, wir hoffen auf ein Wiedersehen mit Martin und der VAVA-U.
Alles Gute für die weitere Reise wünschen
Susanne und Winni

Bewertung abgegeben am 23.04.2017 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Ein großartiges Abenteuer
  • Törn im März 2017, Seegebiet/Strecke: BVI - St.Marteeen

Gerade ich als Segel Greenhorn war begeistert von der souveränen Anleitung unseres sympathischen Skippers Martin. So habe ich es mit von ihm empfohlenen Ingwer Tee fast seefest durch das Karibische Meer geschafft, wo wir von fantastischen Buchten belohnt wurden. Sehr empfehlenswert!

Danke Martin und liebe Grüße aus der Kaiserstadt Aachen.
Wolfgang Offermann

Bewertung abgegeben am 27.03.2017 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Wunderschöner und abwechlungsreicher, türkiser Segeltraum
  • Törn im Dezember 2016, Seegebiet/Strecke: Karibik, Martinique-Union Island und zurück

Mein Mann und ich sind über Weihnachten und Sylvester mit Skipper Martin und seinem Katamaran Vava-U von Martinique nach Union Island und zurück gesegelt.
Es war eine wunderschöne Segeltour. Segeln bei viel viel Wind, ankern in türkisen traumhaften Buchten, schnorcheln am Riff, Ausflüge auf die kleinen Inseln.
Mit dem Beiboot sind wir zu den Ortschaften auf den Inseln gefahren, zur Erkundung oder um einen Sundowner bei den lokalen Bars einzunehmen. In den Buchten, wo wir ankerten, schwammen wir, schnorchelten oder fuhren Wasserski. Mit den 2 SUPs, die an Bord sind, konnte man jederzeit die Buchten erkunden. Sozusagen spazieren fahren.
Das Schiff ist so groß, dass es sich wie ein Hausboot anfühlt.
Mit Martin sind wir schon öfters gesegelt. Es ist immer lustig, gute Stimmung an Bord. Mein Vertrauen ist absolut. Auf Martin kann man sich 100% verlassen.
Die Segeltörns mit Martin und Vava-U sind eine gute Mischung zwischen Abenteuer, Erholung, Träumen, nette gemeinsame Mahlzeiten, gute Gespräche und Segeln.

Bewertung abgegeben am 11.03.2017 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Traumhafter Karibik-Törn auf einem hervorragend ausgestatteten Katamaran
  • Törn im Januar 2017, Seegebiet/Strecke: Von Martinique in die Grenadines und zurück

„Living the dream“ – diese drei Worte beschreiben sehr gut wie sich unsere zwei Wochen an Bord von Martins VAVA-U für uns angefühlt haben.

Von Martinique ging es gen Süden in den Grenadines mit den Tobago Cays als absolutem Highlight. Traumhafte Buchten bei traumhaftem Wetter, das war Tag für Tag Programm. Das alles auf einem super ausgestatteten Kat, der keine Wünsche offen lässt: geräumige Kojen, top ausgestattete Küche (mit Geschirrspüler, mannshohem Kühlschrank und extra Gefrierschrank), zahlreiches Wassersport-Equipment (Wasserski, SUP-Boards,…) – wir wussten gar nicht, dass man beim Segeln so viel Komfort haben kann! Wir waren auch schon auf einer Einrumpf-Yacht auf einem Karibik-Törn – nie wieder... ;-)

Darüber hinaus ist Martin ein Skipper, bei dem man sich rundum sicher und gut aufgehoben fühlt.

Wir haben das Segeln, das Schwimmen mit den Schildkröten, das Chillen an Bord und die abendlichen gemeinsamen Runden Wizard unglaublich genossen. Vielen Dank an Martin für diese zwei unvergesslichen Wochen!

Eli & Nico

Bewertung abgegeben am 07.03.2017 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

VAVA-U endlich in der Karibik
  • Törn im Januar 2017, Seegebiet/Strecke: Martinique nach Martinique

Nach langen warten war es endlich soweit. Nach Jahren im Mittelmeer ist endlich Martin mit VAVA-U und der Karibik. Es war ein super Törn von Martinique nach Martinique. Die Crew hat super zusammengearbeitet. Der Skipper brachte uns an wunderschöne Plätze. Es ging in 14 Tagen von Martinique bis in die Tobago Keys und wieder zurück. Die Route und Anlegeplätze waren wie immer gut geplant und ausgewählt. Wir hatten genügend Zeit zu Relaxen. Außerdem wurden viele tolle Ausflüge unternommen. Er ging auf die Wünsche der Crew ein ob es sich um Wasserski, Schnorcheln oder auch mal den Besuch einer Bar war. Besondere gut war wieder die Zubereitung des frisch gefangen Tunfisches durch Martin. Ich freue mich schon auf den nächsten Törn in 2018!
Matthias aus Lutherstadt Wittenberg

Bewertung abgegeben am 06.03.2017 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Traumhafte Karibik auf traumhaftem Katamaran - Erholung pur!
  • Törn im Februar 2017, Seegebiet/Strecke: Karibik - Leeward Island von Guadeloupe nach St. Martin

Mit diesem Segeltörn von Guadeloupe nach Saint Martin auf der VAVA-U mit Skipper Martin habe ich mir einen Traum erfüllt und wurde belohnt mit einer traumhaften Mischung aus tollen Segelerlebnissen, einer hervorragenden Auswahl von ruhigen Buchten und belebteren Hafenstädtchen, einem erfahrenen Skipper und einer bunt gemischten Crew.
Wir wurden alle hervorragend in die Abläufe beim Segeln eingewiesen und wurden zu einer richtigen Segelcrew. Auf dem Törn hatten wir viel Zeit zum relaxen und konnten die traumhafte blaue Weite geniessen. Es wurden auch wunderschöne Ausflüge unternommen, zu denen Martin immer wertvolle Tipps parat hatte. Als Taucherin unterstützte mich Martin auf der Suche nach Tauchbasen. Durch mein Vorschwärmen nach meinen tollen Tauchgängen kam Martin ebenfalls auf den Geschmack und gemeinsam tauchten wir mit Corinna ab in das Reich von Jacques-Yves Cousteau. Die VAVA-U wurde zum Tauchschiff und wir suchten uns unsere eigenen Tauchspots!

Der Katamaran ist super ausgestattet. Es gibt Nichts was es nicht gibt. Sogar ein Geschirrspüler ist mit an Bord und verkürzt so die Küchenarbeit. Auch der abendliche Sundowner konnte immer gut gekühlt gemixt werden.
Skipper Martin ist die Ruhe in Person, der jeder Situation gewachsen ist und nie die Geduld verliert. Es macht eine Freude, Martin auf einem Teil seines Traumes begleiten zu dürfen. Egal wie stark der Wind bläst oder ob man Nachtwache hat, man fühlt sich rundum sicher.
Auch wenn man auf einem Katamaran aufeinander "hockt", findet man immer einen Platz für sich und kann sich dort vollkommen alleine fühlen, denn die VAVA-U bietet unglaublich viel Platz.

Es war eine tolle Zeit und ich hoffe, bis zum nächsten Mal!

Bewertung abgegeben am 03.03.2017 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Gute Crew - professioneller, trockener Skipper
  • Törn im Februar 2017, Seegebiet/Strecke: Kleine Antillen von Guadeloupe nach St. Martin

Wir sind von Point-A-Pitre auf Guadeloupe nach Marigot auf St. Martin gesegelt und haben eine tolle Mischung aus belebten und ruhigen, malerischen Buchten angesteuert: Antiqua, Barbuda, St. Barth
Die Schnorchelspots hätten besser sein können, genauso wie die Anlegestellen... Leider konnten wir wegen der Windverhältnisse die vor St. Martin gelagerte Insel "Tintamarre" nicht ansteuern (wovon uns der Skipper leider nichts sagte!), landeten dafür aber an einer kleinen "Partyinsel" die sehr witzig und unterhaltsam war - also ein sehr guter Ersatz! Was die Ausstattung an Bord angeht schließe ich mich den anderen Schreibern hier an.
Das Verständnis und die Unterhaltungen, vor allem unter den Mitreisenden, war gut und auch die täglichen Erledigungen wie Kochen etc. klappten wunderbar. Dies traf leider nicht auf den Skipper zu, der sehr verschlossen, introvertiert, eher schweigsam und nüchtern ist. Unter einem "Weltenbummler" der viele Jahre auf den Weltmeeren unterwegs ist verstehe ich etwas Anderes! Jemanden der Geschichten zu erzählen hat, humorvoll und extrovertiert ist, auskunftsfreudig, aufgeschlossen und kein Kontrollfreak ist.
Positiv zu erwähnen ist die Professionität und das Können rund ums Segeln, Ausgeglichenheit und Ruhe und die angelaufenen Inseln, die eine sehr gute Mischung waren.
Trotz allem kann ich einen Katamaran-Segeltörn nur empfehlen - vielleicht sollte man aber einen anderen Anbieter wählen!

Bewertung abgegeben am 24.02.2017 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Traumhafter Karibik-Törn
  • Törn im Januar 2017, Seegebiet/Strecke: Martinique - St. Lucia - Bequia - Union Island - Guadeloupe

Nachdem wir bereits zwei Törns in Griechenland mitmachen durften, ging es nun endlich in die Karibik. Die Erwartungen an eines der schönsten Segelgebiete wurden vollkommen erfüllt, da uns der Skipper Martin mit seinem super ausgestatteten Kat an die schönsten Orte und Buchten der kleinen Antillen gebracht hat. Es ist immer wieder ein grandioser Erlebnis-/Erholungsurlaub auf VAVA-U. Die große Geduld sowie die lange Erfahrung des Skippers sorgen für ein stets sicheres Gefühl an Bord.

Bewertung abgegeben am 21.02.2017 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Großes, komfortables Schiff und sehr erfahrener Skipper
  • Törn im September 2015, Seegebiet/Strecke: Kos-Paros

Unser Segeltörn begann in der Marina von Kos und führte uns nach Parikia auf Paros. Ich war das erste Mal beim Segeln und alle meine Erwartungen wurden positiv übertroffen. Die erste Überraschung: Es ist so viel Platz an Bord der Vava-U und sie bietet allerhand Komfort. Die Kabinen sind großzügig geschnitten und wer nicht gerade mit sperrigen Trolleys reist, hat dort richtig viel Raum. Die Küche ist vollausgestattet bis hin zur Spülmaschine und zum Kaffeevollautomaten. Die gekochten Gaumenfreuden ließen wir uns im geräumigen Cockpit schmecken. In kühleren Gefilden ist der ebenfalls große Salon sicher eine gute Alternative.
Segeln mit Martin machte mir von Anfang an Spaß. Er hat jederzeit die Situation unter Kontrolle und reagiert gegebenenfalls routiniert. Wenn es mehr Hände braucht wie zum Segelsetzen, Anlegen oder Wendefahren, erklärt Martin ruhig und geduldig auch öfter jedem einzelnen, was zu tun ist.
Die zweite große Überraschung war, wie vielseitig doch Griechenland ist. Martin kennt nicht nur schöne Buchten, sondern er kennt sich an Land auch gut aus und führte uns viele schöne Ecken der kleinen Inseln. Er ist ist auch nicht um Restauranttipps verlegen, die den Landgang kulinarisch beschließen lassen.
Kurz: eine rundum gelungene Segelreise.
Dominik aus München

Bewertung abgegeben am 25.01.2017 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Traumurlaub auf einem Traumkat
  • Törn im Januar 2017, Seegebiet/Strecke: Karibik

Dieser Törn auf VAVA-U mit SKipper Martin war nicht mein erster und sicher auch nicht der letzte! Martin beschert einem immer wieder einen Traumurlaub. Diesmal ging es in 14 Tagen von Martinique bis in die Tobago Keys und wieder zurück. Die Route und Stops waren hervorragend geplant und ausgewählt. Wir hatten genügend Zeit zu Relaxen, es wurden aber auch viele tolle Ausflüge unternommen. Ob zu Miniinseln, super Schnorcherlspots oder z.B. Einem botanischen Garten an Land.
Zu jeder Sekunde fühlt man sich in absoluter Sicherheit, auch wenn der WInd mal etwas kräftiger bläst und die Wellen etwas höher sind.
Auf und auch unter DEck hat man wirklich unglaublich viel Platz. Ob beim gemeinsam Essen um den großen Tisch mit gemütlichen Polsterbänken im Cockpit oder gefühlt ganz allein mit nur dem Meer in einem der bequemen Trampolins oder den Bugkörben.
Erwähnenswert erscheint mir auch die Ausstattung der Pantry. Ein riesen Kühlschrank und ein separater Gefrierschrank ermöglichen es immer frisches Essen auf den Tisch zaubern zu können. Generell gibt es einfach nichts, was es nicht gibt und alles (inklusive Segel, Maschinen, Elektronik, etc.) ist in top Zustand und wird super gepflegt.
Danke für die tolle Zeit - Bis zum nächsten Mal

Corinna aus München

Bewertung abgegeben am 25.01.2017 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

ARC 2016
  • Törn im Dezember 2016, Seegebiet/Strecke: Atlantiküberquerung ARC 2016

Teilnahme an der ARC 2016 auf Katamaran VAVA-U. Crew von 6 plus Skipper.
Sehr gute Erfahrung, sowohl in bezug auf den Skipper als auch bezogen auf die Ausstattung des Katamarans.

Bewertung abgegeben am 27.12.2016 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Very loyal Skipper!
  • Törn im September 2016, Seegebiet/Strecke: Dodekanesos Inseln Griechenland, Samos

We had problems with our yacht. The furling Genoa was stuck. The Skipper/owner of Vava U gave us spare parts so that we could repair our Genoa. He saved our season and we found this tremendous collegial Help!
We wish him safe sailing!

Bewertung abgegeben am 12.12.2016 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

VAVA-U auf Weltumsegelung
  • Törn im September 2016, Seegebiet/Strecke: kreta - malta

Die zwei Wochen gingen viel zu schnell vorüber. Die VAVA-U ist ein bemerkenswertes Boot mit vielen Annehmlichkeiten. Die Spülmaschine spart viel Zeit für die Crew und die Kaffeemaschine bietet ständig den passenden Kaffee, frisch gebrüht. Das breite Deck lässt viel Platz zum sonnetanken und die technische Ausrüstung, wie Generator und Wassermacher, sorgen für Unabhängigkeit. Das vorhandene Equipment sorgt bei Badestopps für Kurzweil und sogar ein Holzkohlegrill fürs Barbecue ist an Bord. Dazu ein ruhiger, geduldiger Skipper, der mit viel Erfahrung jede Situation meistert und auch Zeit hat etwas zu erklären, falls nötig. Alles in allem ein sehr schöner, entspannter Urlaub, in dem ich viel gesehen und erlebt und natürlich auch wieder etwas dazu gelernt habe.
Auch die Crew war ein Glücksfall, voller Humor und auch nach zwei Wochen an Bord noch ganz unverkrampft und ohne spürbare Spannungen.
Allzeit gute Fahrt - Ralf

Bewertung abgegeben am 16.10.2016 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

vava-u auf Weltumsegelung
  • Törn im September 2016, Seegebiet/Strecke: kreta - malta

perfekter törn - super crew - perfekter skipper von dem ein erfahrener "Seebär" auch noch etwas lernen kann!!

Bewertung abgegeben am 08.10.2016 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Erholung unter Segeln
  • Törn im September 2016, Seegebiet/Strecke: Griechenland - Kykladen

Es war ein wirklich schöner Törn. Der Skipper kannte viele wunderschöne Häfen und traumhafte Buchten an die wir dann auch anlegten. Es ist eine Menge Material an Board vorhanden um sich zu beschäftigen. Man kann Stand-Up-Paddeln, Schnorcheln, tauchen, Wake-Skate fahren, die Boots-Bibliothek aufsuchen und und und..
Ein echt schöner Urlaub mit dem richtigen Verhältnis aus Entspannung und Erlebnis und Action. Vielen Dank!

Bewertung abgegeben am 26.09.2016 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Mitsegeln auf VAVA-U
  • Törn im August 2016, Seegebiet/Strecke: Griechenland, Ägäisches Meer

Super erholsame Zeit unter griechischer Sonne
Wieder sind wir zusammen mit Skipper Martin aufgebrochen zu einem unvergesslichen Segeltörn im Mitrelmeer. Wer Lust auf Meer, segeln, Erholung, Erlebnisurlaub, Wassersport, gutes Essen hat,
der ist hier genau Richtig.
Alle Infos für zukünftige Törns findet man unter
www.blu-venture.de

Bewertung abgegeben am 19.08.2016 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Schöne Tage auf einem aussergewöhnlichen Kat
  • Törn im August 2016, Seegebiet/Strecke: Mittelmeer, Ägäis , N.Paros - N.Samos

Als Wiedereinsteiger in die Segelei war ich begeistert von dem aussergewöhnlichen , individuellen Schiff , fachlich derart durchdacht und vollständig und sicher, dass der Begriff -luxuriös- durchaus angebracht ist.
Der Skipper überzeugt durch seine ruhige und freundliche Art bei gleichzeitig hoher Kompetenz und Erfahrung. Bei zeitkritischen Manövern , die bei Ungeübten halt eher hakelig ablaufen, gabs nebenher immer noch einen guten Tip oder eine freundliche Empfehlung.
Die Aegais im Hochsommer ist ein bilderbuchgleiches Segel-und Wassersportrevier, dazu noch gutgelaunte Mitsegler - mit all dem Vorgenannten kann nix schief gehen.
Schön wars !
Gerne wieder !
Ronald Neuhäuser

Bewertung abgegeben am 09.08.2016 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Ein Traum!
  • Törn im Juli 2016, Seegebiet/Strecke: Paros - Paros

Als Alleinreisende habe ich mich an Bord mit Martin und der Crew super wohl gefühlt. Die anfängliche Sorge in Bezug auf den unbekannten Kajütenkumpel vor Reiseantritt verwandelte sich in jede Menge Spaß und sehr viele lustige Momente.

Die VAVA-U, der Wind und teilweise ordentliche Wellen sowie die griechischen Inseln haben mich wunschlos glücklich gemacht. Ich konnte einiges über das Segeln lernen und jeden Tag kräftig mit anpacken. Martin gibt sehr klare Anweisungen und wird nie müde Fragen zu beantworten :)

Eine Woche ist definitiv zu wenig! Das nächste Mal möchte ich gern bis ganz nach oben auf den Mast :)

Ahoi, Christin

Bewertung abgegeben am 27.07.2016 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Exzellentes Segelerlebnis
  • Törn im Juni 2016, Seegebiet/Strecke: Athen - Poros - Kea - Kithnos - Athen

Der Segeltrip mit Martin auf der VAVA-U war etwas ganz besonderes für mich.
Es war mein erste Mal an Bord eines Segelbootes, und es hat meine Erwartungen übertroffen. Martin ist ein sehr erfahrener Skipper, der einen gut in die Segelmanöver integriert und gewollt ist, einem alles rund ums Segeln zu erklären, wenn Interesse besteht. Sein Boot ist sehr geräumig und mit allem Erdenklichen ausgestattet. Süßwasseraufbereitung, geräumige Kajüten wie auch Bäder und WCs, eine voll ausgestattete Küche, Gas-Backofen, Gas-Herd, Spülmaschine, Waschmaschine und diverse Wassersport-Utensilien (Angel, Schnorchel-Sets, Stand-Up-Paddle, Wasserskis etc.. Man hat den Luxus, den man sich nicht an Bord eines Bootes vorstellen könnte. Ein Zuhause auf Wasser. Martin ist außerdem ein sehr sympathischer Mensch, dem man anmerkt, dass ihm das Segeln zusammen mit Anderen Spaß macht. Er hat uns für die Woche ein schönes, abwechslungsreiches Programm angeboten. Ich freue mich aufs nächste Mal!!!

Bewertung abgegeben am 20.06.2016 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Phantastische Segelwoche mit Martin und der VAVA-U
  • Törn im Juni 2016, Seegebiet/Strecke: Saronischer Golf - GR

Die Segelwoche im Saronischen Golf wird mir immer in Erinnerung bleiben.

Es war einfach alles perfekt: Die VAVA-U hat alles zu bieten, was man sich für einen erholsamen Urlaub nur wünschen kann. Große Kajüten mit gemütlichen Betten, erfrischende Süßwasserduschen drinnen und draußen, großzügig ausgestattete Küche, viiiiiiiel Platz an Deck und vieles mehr. Martin ist ein sehr besonnener Skipper, der mit seiner langjährigen Segelerfahrung viel Ruhe ausstrahlt. Beim Segeln darf mitgeholfen werden und alles wird ausführlich erklärt. Jeder Tag war anders und Martin hatte jeden Tag eine neue Überraschung für uns auf Lager: das Amphietheater von Epidayuros, eine heiße Quelle direkt am Strand, eine traumhafte Sandbank, Stand Up Paddling, großartige Schnorchelerlebnisse.

Rundrum eine phantastische Urlaubswoche! Ich werde eines Tages bestimmt wieder an Bord gehen.

Bewertung abgegeben am 20.06.2016 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Segeln in Griechenland oder "VAVA-U, wir freuen uns auf den nächsten Törn! :-)"
  • Törn im Mai 2016, Seegebiet/Strecke: Griechenland, Ionisches Meer, Lefkas, Kefalonia, Fiscardo

Wenn man nach einer Woche das Gefühl hat das man nicht "von Bord" möchte dann war´s vermutlich ein Törn mit der VAVA-U und Martin! :-) Es war echt eine schöne, entspannte Reise und wir freuen uns schon darauf wenn du wieder in Griechenland bist (...nach NYC einlaufen ist ja schon ausgebucht ;-). Viele Grüße Micha und Aushilfssteurfrau Angelika.

Bewertung abgegeben am 30.05.2016 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Viel Erfahrung gesammelt
  • Törn im April 2016, Seegebiet/Strecke: Skippertraining Bereich Izola/SLO

Das Skippertraining auf dem Katamaran VAVA-U war eine sehr gute Bereicherung zu meiner bisherigen Skippertätigkeit. Wir hatten viel Wind und so waren die verschiedensten Manöver eine gute Übung.
Martin, der Eigner und Skipper nimmt sich viel Zeit um auch weniger erfahrene Segler geduldig in die Eigenheiten des Katamaransegelns "einzuweihen".

Bewertung abgegeben am 04.05.2016 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

einfach klasse, Entspannung pur...
  • Törn im September 2015, Seegebiet/Strecke: Agäis

Hallo zusammen, ich war mit meiner Tochter mit Martin unterwegs. Ach es war einfach alles so super unkompliziert und entspannt. Kein Stress keine Hektik. Martin hat sein Boot auch in die kleinste einsame Bucht gesteuert, das war schon beeindruckend. Wir würden jederzeit wieder mit gehen. Martin es war einfach SUPER!

Bewertung abgegeben am 30.11.2015 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Traumhafter Törn 2010 Lesbos-Kreta
  • Törn im August 2012, Seegebiet/Strecke: 2010: von Lesbos nach Kreta

Es war sehr ereignisreich, unterhaltsam, lustig und spannend. Mit Martin zusammen war es nie langweilig. Überall kannte er Geheimtipps und Attraktionen, die einem "normalen" Urlauber verborgen bleiben. Fernab der Urlaubs-Massen erschloss sich uns Griechenland auf seiner bezaubernden Seite. Zum Beispiel unser Tagesausflug per Quads über Santorin. Wasserski haben wir bei ihm innerhalb von 2 Tagen erlernt, genauso wie einige Anlege- & Segelmanöver. Sehr empfehlenswert, selbst für eher ungeübte Landratten wie wir. ;-)

Bewertung abgegeben am 30.11.2015 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Überführungstörn
  • Törn im November 2015, Seegebiet/Strecke: Lefkas-Monfalcone

Überführungstörn mit langen Schlägen, da der Wind etwas ungünstig war.
Ansonsten sehr entspannt.
Wollte mal einen Kat auf einer längeren Strecke erleben, da ich sonst nur Yachten chartere.
Kann ich nur empfehlen.
Werde wenn sich's ausgeht im Frühjahr einen Skipperkurs bei Martin machen

Bewertung abgegeben am 30.11.2015 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

10 Tages Törn
  • Törn im November 2015, Seegebiet/Strecke: Von Lefkas nach Monfalcone / Adria

Nach dem Eintreffen in Lefkas hatten wir am ersten Tag den Einkauf für die 10 Tage geplant und gemacht, am Abend nach dem Eintreffen der Restlichen Teilnehmer hatten wir Informationen zur Sicherheit an Bord und eine Bootsführung damit jeder weiss was wo ist.
Am Morgen danach nach einem Ausgiebigen Frühstück haben wir das Boot klar gemacht um auszulaufen was dann gegen 9:30 auch stattfand.
Bei ca. 30 bis 35 Kn. wind Starteten wir Richtung Paxos und Korfu wo wir am Abend vorbei führen führte uns Törn Richtung der Domino Insel wo dann in der Dritten Nacht um 2:30 wo wir dann mit dem Anker den Platz sicherten und die Restliche Nachtruhe genossen.
Am Morgen nach dem Frühstück ging es auf die Insel mit dem Dingi wo wir die schöne Gegend genossen.
Am Nachmittag nahmen wir dann Kurs Richtung Venedig und dies unter Segel mit wind bis zu 20 Kn. Und wir mussten aufkreuzen bis wir am 7 Tag kurz vor Venedig keinen Wind mehr hatten und unter Motor durch Venedig in die Marina fuhren. Am Abend genossen wir eine feine Pizza in der Stadt und das Ambiente von Venedig.
Am Tag 8 nach dem Frühstück nahmen wir das Dingi und machten einen Ausflug nach Murano und nach Burano bis zu diesem Tag hatten wir immer Sonne und warmes Wetter.
Am 9 Tag wollte wir um 9 Uhr starten Richtung Grado aber eben es hatte Nebel und die Sicht war ca 50 bis 100 Meter. Wir Starteten dann erst um 12 Uhr immer noch solchen dicken Nebel, wir führen mit Radar und Nebel Horn.
Um ca. 19:30 liefen wir in Grado die Sicht war zeitweise leicht besser geworden .
Am Morgen danach nahmen wir den letzten Schlag in Angriff immer noch mit Nebel und dann Trafen wir in Monfalcone ein um ca. 14 Uhr wo wir dann in der Marina ankamen. Wir haben 985 Sm. Gemacht.
Leider war die Reise dort zu Ende Gegangen und jetzt ist man schonwieder am Schauen was Ich im 2016 machen könnte.
Besten Dank an den Skipper Martin und viel Erfolg mit deinen weiteren Törns.
Lässt grüssen Pierre

Bewertung abgegeben am 23.11.2015 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

VAVA-U ist sehr zu empfehlen. Top Schiff und Top Ausstattung.
  • Törn im Oktober 2015, Seegebiet/Strecke: Griechenland - Kykladen

Eine Mitfahrt auf Vava-U ist immer wieder ein tolles Erlebnis. Egal ob Seemeilen oder Inselhopping. Dieser Törn führte von Athen-Glyfada durch die Kykladen und wieder zurück nach Glyfada.

Martin ist ein ausgezeichneter Skipper, der immer die Übersicht bewahrt. Geduldig beantwortet er alle Fragen so, das sie auch wirklich jeder versteht.

An Bord gibt es genügend Möglichkeiten den Tag zu gestalten, sei es Wasserski, Kneeboard oder Stand Up Paddel. Alles in allem eine tolle Erfahrung! Sehr zu empfehlen.

Nick

Bewertung abgegeben am 20.10.2015 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Hier bekommt jeder sein ganz persönliches Segelerlebnis
  • Törn im Oktober 2015, Seegebiet/Strecke: Saronischer Golf und Kykladen

Wie immer war alles dabei von Flaute bis zum zweitem Reff, von Regen bis Sonnenbrand, von Chillen bis Wasserski. Eigentlich sollte ich das hier nicht so gut bewerten, führt nur zu weniger Platz :)
Die VAVA-U bietet wirklich reichlich Platz auch bei voller Belegung. Vorkenntnisse im Segeln sind nicht notwendig aber hilfreich.

Bewertung abgegeben am 18.10.2015 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Ein Törn mit viel Spass, Abwechslung und lustiger Crew
  • Törn im Oktober 2015, Seegebiet/Strecke: Athen - Athen

Schönes Schiff mit allem drum und dran. Viel platz ist auch vorhanden, sodass man sich durchaus auch mal in ne Ecke verkrümeln kann.
Martin der Skipper hat jederzeit alles unter Kontrolle, so dass man sich nie sorgen machen muss, auch wenn der Wind mal ein bisschen heftiger pfeift und die Wellen ein bisschen höher gehen. (bis zu 40 Kn)
Als Binnensegler kann man durchaus auch einiges lernen und abgucken, wie präzise Durchsagen bei Segelmanövern sein müssen, damit sie präzise ausgeführt werden können.
Gerne wieder mal.

Bewertung abgegeben am 16.10.2015 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

WAS für ein Traum-Segelurlaub
  • Törn im September 2015, Seegebiet/Strecke: Paros-Athen

Ob mit 30-jähriger Segelerfahrung oder als Segel-Neuling - die 12 Tage an Bord von VAVA-U mit Skipper Martin war eine einzigartige Erfahrung, wie ich sie jedem (Mit-)Segler wünsche !

Martin stellt mit seinen unerschöpflich wirkenden Kenntnissen zu Wasser und zu Land eine Quelle dar, die seinesgleichen sucht :
* seine Engelsgeduld Laien-Fragen zu beantworten
* zeitweilige Unsicherheiten bei Crew-Mitgliedern wett zu machen durch seine Gabe Sicherheit auszustrahlen
* in sich zu ruhen und dies auf die Crew zu übertragen
* exakt den bewussten Schritt voraus zu denken
* die Crew gemäss ihren Stärken einzuteilen, doch sie auch an persönlichen Herausforderungen wachsen zu lassen
... die Liste ist unendlich, und mit jedem Tag überrascht Martin mit einem Mosaik-Stein mehr für das perfekte Bild eines Skippers, der Menschen fördert, ermutigt und wachsen lässt - ein Empath der alten Schule, immer mit dem Auge/Ohr bei dem, was es zu fördern gilt.

Aus diesem Grunde wenig verwunderlich, daß Martin´s Kat VAVA-U ebenfalls seinesgleichen sucht:
* Luxus-Ausstattung mit Spül-/Waschmaschine, Backofen, Toaster - Bordküchen-Herz was willst Du mehr ?
* Äusserst großzüge Kabinen incl. Dusch-Kabine und elektrische Toilette - sind wir noch auf dem Schiff oder schon im Hotel ?
* Handtücher, Mobiliar an Deck und stets WLAN sobald verfügbar - Luxus !
* Wasser-Ski, Stand-Up Paddling, Schnorcheln oder die altbewährte LuMa - Wassersport-Herz, was willst Du mehr ?

Abgerundet wird all dieser äusserst angenehme `Nebeneffekt` des eigentlichen Segelns (stimmt, da war ja der Grund, warum wir an Bord sind) durch stets gute Laune, smartem Umgang unter der Crew und Skipper, einer perfekt für jeden Musikgeschmack ausgestatteten DJ-Sammlung und einem Smalltalk-Repertoire von Martin, das ebenfalls seinesgleichen sucht !

Und was das Segeln betrifft - ob groß ob klein, ob alter Hase oder Neuling, ob Männlein oder Weiblein - Martin vermittelt für jeden Typ und Gusto die Dinge, die es braucht um sich stets sicher und wohlbehütet an Bord zu fühlen !
Eine Bank an Wissen, eine Kapazität an Technik, eine Seele von Mensch - einfach klasse!

Ich persönlich freue mich, daß sich unsere Wege kreuzen durften und ich einen wunderbaren Urlaub erleben und sehr viel davon mit nach Hause nehmen durfte.

Einen ganz herzlichen Dank für all diese Dinge, Deine Gaben und Deinen Kat - ich freue mich auf eine weitere Reise mit Dir und VAVA-U und wünsche
* allen Crews die gleiche wertvolle Erfahrung mit VAVA-U und Martin
* und Dir, lieber Martin - nur das Beste bis zu einem weiteren gemeinsamen Törn !

Beste Grüsse aus München, Anke

Bewertung abgegeben am 06.10.2015 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Törn Griechenland - Malta - Sizilien / November 2014
  • Törn im November 2014, Seegebiet/Strecke: Griechenland/Lefkas - Malta - Sizilien

Es war mein erster Törn mit Martin und der "VAVA-U". Der dritte Törn auf einem Katamaran. Die erste Etappe auf dem Heimweg von Griechenland ins Winterlager nach Monfalcone bei Triest. Das Schiff ist schnell und hervorragend ausgestattet ! Es läßt keine Wünsche offen: große Kabinen & Bäder mit eigener Duschkabine; Pantry sogar mit Spülmaschine (!), großer Salon & überdachter Freisitz an Deck. Sicherheitstechnisch und navigationstechnisch auf dem neuesten Stand. Und der Spip ? Hat immer die Ruhe weg, egal ob ein Teil der Crew zwischendurch seekrank wird, mal ein Weinglas quer über den Tisch ausgeleert wird, oder ein Teil eines Oberlichts kaputtgeht. Martin hat wohl schon Wilderes erlebt und bleibt immer immer ruhig. Man(n) merkt seine Erfahrung; bei allem ! Er gibt auch gern Tipps für Landgänge an Orten, wo er schon war.
Ich hab` mich wohl gefühlt und kann das Schiff und den Skipper nur empfehlen !
Clemens

Bewertung abgegeben am 14.01.2015 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Segeltörn von Rhodos nach Kreta- auf jeden Fall wieder!
  • Törn im Oktober 2014, Seegebiet/Strecke: Griechische Inseln

Ich segelte auf der VAVA-U zwei Wochen von Rhodos nach Kreta mit Skipper Martin durch das Mittelmeer. Auf unserem Weg lagen verschiedene griechische Inseln, die bei Landgängen näher erkundet werden konnten. Das Ganze wurde mit Martins gesammelten Wissen, als Griechenlandkenner, untermauert und war dadurch sehr interessant. Man sammelte viele Eindrücke über die Kultur, Religion, Lebenswelt und kulinarischen Köstlichkeiten der Griechen. An Bord fühlte man sich immer sicher, denn Martin wirkte stets souverän und wusste was er tat. Als Segelneuling lernte ich die Grundlagen und Begriffe des Segelns. Es konnten immer Fragen gestellt werden, die dann verständlich für einen Laien beantwortet wurden. Die Crew wurde bei den anfallenden Aufgaben beim Segeln und sonstigen Tätigkeiten am Bord eingespannt. In meiner Zeit fehlte es an nichts und es war eine Erfahrung, die ich sehr gern in der Zukunft wiederholen möchte. Bis bald und danke für die schöne Zeit auf VAVA-U.

Bewertung abgegeben am 19.11.2014 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

1. Segelurlaub
  • Törn im September 2014, Seegebiet/Strecke: Von Samos nach Kos

Unser Turn, vom 30.08.2014 bis 13.09.2014, lief unter dem Motto griechische Inseln. Es war unser 1. großer Segelurlaub. Skipper Martin ( immer ruhig und souverän) hat je nach Wetter - und Wind vorhersage die Tagesziele perfekt festgelegt. Start war die Insel Samos und Turnende die Insel Kos. Der Katamaran VAVA-U überzeugt durch sein Platzangebot und Komfort. Wir durften mit segelsetzen, ankern und im Hafen fest machen. Da haben wir einiges lernen dürfen. Wir können nur empfehlen sich mal über die VAVA-U und den Skipper schlau zu machen.Der Skipper geht auch als Reiseleiter für Griechenland durch, da er die Inselwelt gut kennt uns vieles über Griechenland und seine Geschichte berichten kann. Man darf ihn gerne fragen. Wie schon geschrieben, er ist die Ruhe selbst. In den Tavernen bestellte er für uns auf griechisch, was zum sehr Vorteil war. Bequemer Urlaub mit bestem Wetter, Essen und einem schönen Schiff auf dem Wasser, was will man mehr. Vielen Dank an Skipper Martin und Dem Rest der immer gut gelaunten Crew.

Bewertung abgegeben am 19.09.2014 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Gelungener Törn
  • Törn im August 2014, Seegebiet/Strecke: Aegeis, Paros - Samos

Wir waren zu viert auf dem Schiff, zusammen mit dem Skipper, der etwas zurückhaltend, aber freundlich mit uns umging. Sehr guter Seemann mit einem feinen Humor. Guter Wind, gutes Boot.

Bewertung abgegeben am 09.09.2014 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Welch Traumtörn - da hat mal einfach alles gepasst.
  • Törn im Juli 2014, Seegebiet/Strecke: Lefkas => Athen

Genau so habe ich mir meinen Törn vorgestellt. Bin begeisterter Mitsegler mit einem bisschen Segelerfahrung und wollte einen erholsamen und entspannten Törn haben. Und den hatte ich :)

Was mir besonders gefallen hat:

- die wirklich tolle, große, super sichere und echt schnelle VAVA-U mit all ihrem Komfort und Platz.
- der Skip, super sympathisch, immer mehr als souverän und auch allzeit ein Quell für Antworten auf (zum Teil dumme) Segel-Fragen.
- das schöne Segelrevier, die vielen tollen Buchten in denen wir gebadet haben, die bunten Hafenstädtchen und das unbeschreiblich blaue Meer - ich sag nur Wreck-Bay... :D

Lieber Martin, wir werden uns sicher wieder sehen... :)

Bewertung abgegeben am 08.08.2014 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Spitzentörn
  • Törn im Juni 2014, Seegebiet/Strecke: Griechenland/Lefkada

Großartiges Schiff in einem technisch super Zustand.

Sehr angenehmer Skipper, zurückhaltend, trotzdem mit Enthusiasmus bei der Sache und auf Nachfragen ausführlich und kompetent erklärend.

Hoffe, wir sehen uns beim Kat-Training in Izola wieder..

Bewertung abgegeben am 18.06.2014 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Traumhafte Segelwoche- Super Skipper, super Schiff
  • Törn im Juni 2014, Seegebiet/Strecke: Griechenland Lefkada

Wir, ein Paar in den Vierzigern/ Fünfzigern mit über 15 Jahren Chartererfahrung, haben im Juni 2014 eine Woche auf dem Hochsee - Katameran VAVA U gebucht. Super Eindrücke , da das Schiff super komfortabel und super sicher ausgestattet ist. Natürlich ist auch das sehr großzügige Platzangebot, die enorme Segelfläche und der Speed bei den eher schwachen Winden in dieser Woche beeindruckend. Aber noch mehr hat uns die seemännische Erfahrung, Ausgeglichenheit, stetige Aufmerksamkeit und die ausgezeichneten Revierkenntnisse von Skipper Martin überzeugt. Wir erlebten eine wunderbare Woche in einem sehr ansprechenden Revier mit traumhaften Buchten und munteren Hafenstädtchen. Martin und VAVA U - einfach superklasse!

Bewertung abgegeben am 17.06.2014 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

alles wie beschrieben
  • Törn im Mai 2014, Seegebiet/Strecke: Izola - Lefkas

Als Segelanfänger habe ich im Mai diesen Törn mit der Vava-u und Eigner/Skipper Martin gemacht. Der perfekt ausgestattete Katamaran lässt sowohl vom Komfort als auch der Technik keine Wünsche offen. Auch bei Bora in der Adria habe ich mich auf dem Schiff immer sicher gefühlt. Martin beantwortet geduldig alle Fragen rund ums Schiff und Segeln, er ist ein sehr erfahrener und kompetenter Skipper und durch nichts aus der Ruhe zu bringen. Auch das schlechte Wetter in der ersten Woche hat meine Begeisterung fürs Segeln nicht wirklich getrübt.

Wiederholungsfaktor: 100 Prozent

Bewertung abgegeben am 28.05.2014 von einem Benutzer ohne Benutzername

Stellungnahme des bewerteten Inserenten:

https://www.blu-venture.de/site/?page_id=45

Stellungnahme abgegeben am 17.08.2018

zum Seitenanfang

HandGegenKoje.de  |  Nutzungsbedingungen und AGB  |  Grundsätze für Bewertungen  |  Impressum und Haftungsausschluss  |  Hinweise zum Datenschutz