Montana48: Bewertungen für den Inserenten

Bewertungen für den Inserenten "Montana48"

Für den Inserenten wurden bisher 10 Bewertungen abgegeben. Inserenten können festlegen, ob für sie alle jemals abgegebenen Bewertungen oder nur die Bewertungen der letzten zwei Jahre angezeigt werden sollen. Für diesen Inserenten werden alle jemals abgegebenen Bewertungen angezeigt.

Ein Segelerlebnis der besonderen Art
  • Törn im September 2019, Seegebiet/Strecke: Südengland, Biskaya, Nordspanien

Mit unserem Skipper Markus startete unsere 3-köpfige Crew Anfang September einen 2-wöchigen Törn, der uns zuerst von Portsmouth durch den Solent die südenglische Küste entlang bis nach Falmouth führte. Dabei kamen neben den seglerischen Herausforderungen (36 Stunden von Yarmouth nach Plymouth mit ordentlich Wind aus West), mit dem Besuch des ein oder anderen Pubs auch die kulinarischen Bedürfnisse nicht zu kurz. Von Falmouth aus ging es dann in einem Schlag bis nach Nordspanien, quer über die Biskaya - ein einzigartiges Erlebnis mit nachhaltigen Eindrücken. Markus hat es mit der Vermittlung seiner eigenen Leidenschaft fürs Segeln und seiner umfassenden Erfahrung geschafft, aus uns eine Crew mit guter Seemannschaft zu machen und ich konnte viele neue seglerische Erfahrungen mitnehmen. Nach diesem langen Schlag haben wir dann noch die ein oder andere nordspanische Bucht, entweder vor Anker oder im Hafen besucht. Insgesamt war es ein rundum gelungener Törn mit vielen schönen Eindrücken.

Bewertung abgegeben am 03.10.2019 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Ein gigantisches Erlebnis
  • Törn im September 2019, Seegebiet/Strecke: England, Biskaya, Nordspanien

Ich hatte die Chance mit Markus Bocks, Skipper der Swan "Montana" (48 ft) vom 31.08.bis 13.09.2019 von Portsmouth in England über die Biskaya nach Vigo in Spanien mitzusegeln. Die Montana ist ein großartiges Boot. Sie hat unheimlich tolle Segeleigenschaften und eine legendäre Innenausstattung. Man fühlt jedes Erlebnis dieses Schiffes, wenn man sich in ihr aufhält. Einfach beeindruckend. Ich segle selber seit 2014, erst zusammen nur mit meinem Lebensgefährten, seit zwei Jahren mit verschiedenen Crews im nordischen Bereich (Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland - Ostsee). Dies hier war ein anspruchsvoller Törn mit einem großen Schlag über mehrere Tage und Nächte. Es ist alles gut gegangen und ich habe wirklich auch wieder viel dazu gelernt. Dank Markus Bocks, der uns Crew-Mitglieder sehr viel aktiv hat machen lassen und uns auch die Verantwortung für sein Boot übertragen konnte, wenn wir am Ruder waren oder Manöver umsetzten. Er ist ein großartiger Segler mit unheimlich viel Erfahrung, der seine Leidenschaft fürs Segeln zeigen und übertragen kann. Ich fühlte mich zu jeder Zeit sicher und bestens aufgehoben. Vielen Dank für dieses Erlebnis und diese einmalige Erfahrung.

Bewertung abgegeben am 23.09.2019 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Fantastisches Revier; absolut souveräner Skipper
  • Törn im Januar 2017, Seegebiet/Strecke: Kleine Antillen

2017 auf 2 Törns - im Januar 14 Tage und weil es so gelungen war, im März gleich nochmal 8 Tage! - habe ich die Skook als schnelles und verlässliches Schiff, mit Takelage für alle Windbedingungen ausgerüstet, erlebt. Markus ist für mich ein erfahrener und kompetenter Skipper, der sich gut auf meine seemännischen Fähigkeiten (und Grenzen ;-) einstellen konnte. Seine detaillierten Kenntnisse der örtlichen Gewässer führten nicht nur zu beeindruckenden Anker spots, sondern sind auch ein enormes Sicherheitspotenzial! Nicht zuletzt die respektvolle und freundliche Gemeinschaft an Bord wie auch seine stimmigen Vorschläge für Unternehmungen an Land lassen meine Erfahrung der Kleinen Antillen unvergessliche Erinnerungen sein - Herzliches Danke! Und jederzeit gerne wieder!
Sabine

Bewertung abgegeben am 14.06.2017 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Interessantes und sicheres Schiff, freundlicher und kompetenter Skipper
  • Törn im Januar 2017, Seegebiet/Strecke: Martinique- St. Maarten

Ich informierte mich Oktober 2016 für den Törn von Martinique- St. Maarten auf der Skook. Die Korrespondenz mit Markus war sehr gut und freundlich. Antworten auf Fragen kamen sofort und kompetent. Da ich das Revier aus eigenen Törns recht gut kenne war ich interessiert, die Strecke einmal mitzusegeln, ein Entschluss, den ich keine Minute bereute. Das Beiboot der Skook war pünktlich am Abholort, alles klappte wie verabredet und so blieb es während des ganzen Törns.
Zum Skipper: Markus war immer kompetent, umsichtig und freundlich. Er kennt sein Schiff und die Karibik sehr gut und weiss einige "Geheimtipps" betr. Ankerplätze, Ausflugsziele und nicht zu vergessen Bars ;-). Die Sicherheit für Schiff und Mensch war ihm stets wichtig, niemals fühlte ich mich unsicher oder gefährdet.
Das Schiff: Für mich ist die Skook ein Schiff auf das ich jederzeit wieder anheuern würde. Die Skook ist ein spezielles Schiff das neben den auf Komfort getrimmten "Plastikschüsseln" halt einige Eigenheiten aufweist. Der hydraulische, sehr tiefgehende Kiel und die Doppelruderanlage lässt das Schiff auch bei relativ leichtem Wind sehr gut und mit viel Höhe laufen. Aufgeholt ermöglicht er aber auch ein ankern in relativ untiefem Wasser also in Ufernähe. Auch bei mehr Wind bleibt das Schiff sicher und gut zu handeln. Platz ist reichlich vorhanden obschon die Einrichtung nicht unbedingt dem üblichen heutigen Schiffsstandard entspricht. Das Schiff ist meiner Meinung nach eben für Segler die vor allem segeln wollen eingerichtet. "Komfortsegler", für die eine Kajüte mit eigener Toilette und Dusche wichtiger als gute Segeleigenschaften sind werden sich wahrscheinlich auf der Skook weniger wohl fühlen.
Für mich war der Törn mit Markus auf der Skook ein sehr gelungenes Erlebnis und ich möchte nächsten Winter gerne wieder dabei sein.

Bewertung abgegeben am 25.03.2017 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Törn hätte viel mehr hergeben können! Schiff leider zu unkomfortabel für Karibik
  • Törn im November 2016, Seegebiet/Strecke: Grenada bis St-Lucia

Habe mich leider von der Törnbeschreibung und auch den guten Bewertungen täuschen lassen.
Aus meiner Sicht ist das Schiff für die Art der Anwendung und die Anzahl der Mitreisenden (mit Skipper 6 Personen!!) nicht geeignet.
In der Karibik geht es eigentlich nicht um das reine segeln, sondern um ein relaxtes segeln von Bucht / Insel zur nächsten Bucht. Hier will man dann Menschen, Flora und Fauna kennenlernen. Gemütlich an schönen Plätzen schnorcheln usw. und auch die Einsamkeit, Ruhe in typischen Buchten genießen.
Das Letztere war leider überhaupt nicht der Fall. Den überwiegenden Teil der Zeit haben wir in der Marina oder in bewohnten Buchten übernachtet. Da die Karibische Bevölkerung doch sehr von lauter Musik angetan ist, habe ich mich bei der oft nächtlichen Beschallung wirklich gestört gefühlt. Dieses habe ich aber vielleicht auch lauter empfunden als die anderen Mitreisenden, da ich auf Grund der doch sehr kleinen stickigen Kabine immer auf Deck geschlafen habe.
Für diese Anforderungen ist das Schiff nicht gut ausgestattet und vom Grundriß nicht komfortabel genug. Es fehlt z.B. eine Aussendusche, stattdessen stehen überall mit Wasser gefüllte Plastikflaschen herum. Das der Skipper im Wohnbereich nächtigt und lebt sieht doch alles ein wenig eng und unordentlich aus. Das Schiff macht auf mich nicht wirklick einen geplegten Eindruck. Der große Klühlschrank befindet sich recht unzugänglich (ohne Stehhöhe und nür in gebückter Haltung einsehbar und immer mit der Gefahr, dass einem der Deckel auf dem Kopf fällt!!!) im Hinterschiff!
Leider ist der gespannte Sonnschutz nicht wasserdicht. D.h. bei Regen, was zu dieser Jahreszeit sehr häufig der Fall war, ist der geschützte Aufenthalt nur unter Deck möglich. Meine Nächte auf Deck wurden somit auch ständig feucht unterbrochen. Leider wurde auch keine Plane / Abdeckung über das Schiff gespannt. z.B. über den Ausleger des Großsegels, wie man es bei anderen Schiffen gesehen hat. Dadurch hätte mann auch bei Regen den Großteil der Luken geöffnet halten können und sich auch trocken auf Deck bewegen können. Leider waren wir aber so gezwungen, bei jedem Schauer alle Luken zu schließen und danach wieder zu öffnen.
Da die Mitreisenden super in Ordnung und unkompliziert waren kam es nicht zu größeren Spannungen. Wünsche konnten aus meiner Sicht nur bedingt geäußert werden, da sich der Skipper (mit seinem Schiff als Eigentum) hier schnell persönlich kritisiert fühlte. Zu dem wirkte der Skipper auf mich , wenn es nicht gerade um das segeln ging, nicht wirklich motiviert und zuvorkommend.
Alles in allem war es für mich ein entäuschender Törn.
Zudem kam noch der Umstand, dass, obwohl ich eine "große" Kabine fest gebucht und bestätigt bekommen hatte, es doch bei der Ankunft am Schiff zu einer "Auslosung" der Kabinen kam. Der Skipper hatte hier scheinbar die Buchungen nicht mehr wirklich in Erinnerung.

Bewertung abgegeben am 19.11.2016 von einem Benutzer ohne Benutzername

Stellungnahme des bewerteten Inserenten:

Zuerst einmal möchte ich mich bei meinem Gast bedanken für seine offenen und ehrlichen Worte. Ich möchte seine Anmerkungen als konstruktive Kritik verstehen, die mir die Möglichkeit geben Dinge besser zu machen. Trotzdem möchte zu den angesprochenen Punkten Stellung beziehen. Punkt Wasserkanister Die Karibik ist 3. Welt, Energie und sauberes Trinkwasser sind nicht immer und überall verfügbar. Mein bestreben war es meinen Gästen ein teueres Nachbunker von Wasser zu ersparen. Ich verstehe dass ich vielleicht hier etwas über das Ziel hinaus geschossen habe und es unschön ist wenn 5L Wasserkanister im Cockpit stehen. Hier habe ich bereits Abhilfe geschaffen und das Cockpit wird jetzt freigehalten, vielen Dank für die Anregung. Punkt Kabine stickig Ventilation ist auf vielen Schiffen in warmen Regionen ein Problem, speziell in den karibischen Tropen. Dies sollte jedem bewusst sein der hier eine Reise bucht. Insbesondere wenn wie auf dem angesprochenen Törn, es häufiger regnet und die Luken geschlossen gehalten werden müssen. Punkt Kühlbox Wie häufig im Leben muss man einen Vorteil mit einem Nachteil „bezahlen“. Ich bin sehr froh meine Kühlbox in dieser grösse zu haben, zumal sie sehr energie effizient ist. Dadurch eignet sie sich hervorragend für einen 2 wöchigen Törn mit bis zu 6 Personen. Neben den Lebensmittel haben auch immer die Getränke einen kühlen Platz. Dass sie auf Grund ihrer Grösse nicht in die Pantry passt sondern im Technik Raum steht, ist der Nachteil der in Kauf genommen werden muss. Punkt Kritik Oft kommt es im Zwischenmenschlichen Bereich vor das Dinge anders verstanden werden wie sie gemeint waren. Hier ist es hilfreich seinem Gegenüber ein feedback zu geben. Das war meine Intension in dieser Sache, meinem Gast zu verstehen zu geben wie gewisse Äusserungen von ihm bei mir ankommen. Ich bedauere wenn dieses falsch verstanden worden ist. Punkt Musik vom Strand Das man Heutzutage an den schönen Plätzen der Karibik nicht mehr alleine ist sollte sich von selbst verstehen. Dies hat sich mit Sicherheit in den letzten 20 Jahren geändert, wo mein Gast zu ersten mal in der Karibik war. Aufgrund dessen findet man Heute in vielen buchten Strandbars wo die Einheimischen versuchen sich einen Lebensunterhalt zu verdienen. Viele meiner Gäste suchen gerade das als Teil des karibischen Lebensgefühls. Ich persönlich kann mich nicht erinnern dass es hier zu einer übermässigen Lärmbelästigung kam. Punkt Kabinen Auslosung Es ist richtig das war mein Versäumnis, ich hatte dem Gast die Kabine mit der grossen Liegefläche versprochen, was ich ein der Einschiffung nicht mehr auf dem Radar hatte. Ich habe mich dafür persönlich beim Gast entschuldigt und er hat per Zufall beid er Auslosung die grosse Kabine bekommen. Damit sollte die Sache eigentlich in Ordnung sein. Punkt Törn generell Ich war und bin der Meinung dass wir einen sehr schönen Törn hatten. Wir konnten viel von der Karibik sehen, haben die schönen Plätze besucht. Entsprach eine Ankerstelle nicht den wünschen der Crew, bin ich sofort darauf eingegangen und wir haben eine neue Bucht ausgewählt. Meinen Gästen wahr das Schnorcheln sehr wichtig was ich an 8 von 9 Ankerplätzen gewährleisten konnte. Neben vielen Fischen konnte auch mit Meersschildkröten und Rochen geschnorchelt werden. Wir hatten Lobsteressen am Strand und Sundowner in Inselbars. Ich finde es schade dass diese positiven Aspekte keine Erwähnung fanden. Das die Skook eher durch ihre Segeleigenschaften begeistert als durch ihren Komfort ist mir bekannt. Dies spiegelt auch im Törnpreis nieder. Vergleichbare Angebote mit mehr Komfort liegen hier deutlich höher im Preis. Abschliessend möchte ich nochmal mein Bedauern zu Ausdruck bringen das mein Gast und ich, wir beide zusammen, nicht in der Lage waren hier ein positives Miteinander zu gestalten.

Stellungnahme abgegeben am 26.12.2016

Kontakt zum Verfasser der Bewertung aufnehmen

zum Seitenanfang

Sail.... relax... and enjoy the beauty!
  • Törn im März 2015, Seegebiet/Strecke: Karibik: St. Lucia > Grenada

The Sailing Trip from St. Lucia to Grenada was an ideal combination of work and vacation. Pleasant temperatures and steady wind allowed us to travel long journeys to beatiful spots, i.e. the Pitons, Mayreau, Tobago Cays, Happy Island and Grenada.

The Skook has a certain level of luxury with its well furnished kitchen and bathroom - but after all, it remains a sailing boat, so don't expect deck chairs. Our group was really relaxed and so it wasn't a problem at all to live and cook and sleep together on board.

Our group of 6 people had a broad range of sailing skills and interest. However, skipper Markus offered opportunities to each of us and shared his knowledge to bridge the levels in sailing skills. The crew grew together and we had a lot of fun whilst sailing. Being ashore, Markus was always well informed on local habits, sights and familiar with several tavern owners and shared ideas and options to visit.

I definately can recommend the "Skook adventures" with skipper Markus!
Looking forward the next trip.

Bewertung abgegeben am 04.07.2016 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Markus, ein Skipper der Superklasse!!!
  • Törn im November 2015, Seegebiet/Strecke: St.Lucia - Union Island - Martinique

Unsere Crew (3F+3M) segelte zwar nicht mit der Skook, da Markus einem Freund aushalf.
Mit seiner stets freundlichen und sympatischen Art zeigte er uns die landschaftlichen und kulinarischen Highlights dieses Törns.Wir besuchten die schönsten Buchten und viele Sehenswürdigkeiten auf den Inseln. Auch mit den interessantesten Schnorchelgebieten war er vertraut.
Natürlich kam auch das Seglerische nicht zu kurz. Mit klaren Ansagen, unter dem bewährten Motto "vormachen-nachmachen-üben", brachte er uns das Segelhandwerkliche näher. Somit wuchs unsere Crew, deren Segelerfahrung unterschiedlich war, schnell zu einem Team mit sehr guter Seemannschaft zusammen. Jeder hatte beim Segeln einen Riesenspaß.
Jeder Tag war durch neue wunderbare Eindrücke gekennzeichnet.
Der nächste Karibiktörn wird bestimmt wieder mit Markus sein.
Weiterhin eine gute Zeit, Markus, Mast und Schotbruch,aber stets eine handbreit Wasser unter dem Kiel!

Bewertung abgegeben am 05.12.2015 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Segelabenteuer in der Karibik
  • Törn im Januar 2015, Seegebiet/Strecke: St.Lucia , Martinique , Dominica

Als kompletter Segelneuling ging ich mein Abenteuer zunächst mit gemischten Gefühlen an. Skipper Markus hat jeden der wollte von der ersten Stunde an geschickt in das Segel-Geschehen mit einbezogen. So waren meine Bedenken ob meiner Seetüchtigkeit im nu verflogen. Das 2-wöchige Programm war eine gelungene, gut organisierte Mischung aus Segel und Land Events. Auf individuelle Programmwünsche der 5 Mitsegler, ist Markus unkompliziert im Rahmen der Möglichkeiten eingegangen.
Mein Fazit : Segeln in der Karibik ist der Hammer
Spassfaktor : 5 Sterne

Bewertung abgegeben am 04.08.2015 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

One Way Törn der besonderen Art
  • Törn im Dezember 2014, Seegebiet/Strecke: südliche Karibik

Hallo zusammen, kann diese Reise nur empfehlen, ein sehr stabiles Aluboot, ein Skipper der seit Jahren in der Karibik lebt und ein tolles Revier. Von Baden im Wasserfall auf Grenada, Lobster am Strand BBQ, einsame Inseln, total verrückte Bars (Happy Island), nach Schildkröten schnorcheln in den Tobago Cays, bis zu Originaldrehplätzen von Fluch der Karibik - es ist alles dabei. Und wer zuviel Energie hat geht auf St. Lucia auf die Pitons
Also war wirklich eine tolle Reise, danke Markus!

Bewertung abgegeben am 28.07.2015 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Great time on the Skook - amazing landscape
  • Törn im November 2014, Seegebiet/Strecke: St.Lucia - Union Island - S. Lucia

We , 3 Germans, sailed with skipper Markus a round trip from St.Lucia to Union Island and back. All of us three has nearly no sailing experience. That's why we started with our first challenge, as we arrived with 3 hard shell bags and we learnt that this is a no go for a sailing trip. But we solved this successfully :-)
Markus had a general recommendation for our tour, but he reacted all the time flexible for our needs and wishes as for sure we had our own idea how a Caribbean holiday has to look like.
At the end we climbed a volcano, we snorkeled with turtles, we jumped to the Caribbean Sea every day, had lobster for dinner on a beach, visited a lonely island, ate self-collected coconuts and much more.
Markus explained us the secrets of sailing and we enjoyed the amazing and individual landscapes of the Caribbean.
If somebody expects luxury, he is on a trap. Sailing is an adventure with all the great feelings and “ sacrifices ” of needed (i.e. be careful with water, live together on a small sailing boat, enjoy simple dinners on the boat together).
We really enjoyed this trip with Markus on the Skook and be happy that we decided to do such a holiday.

Holger & Natalie

Bewertung abgegeben am 28.07.2015 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

HandGegenKoje.de  |  Nutzungsbedingungen und AGB  |  Grundsätze für Bewertungen  |  Impressum und Haftungsausschluss  |  Hinweise zum Datenschutz