Athosblick: Bewertungen für den Inserenten

Bewertungen für den Inserenten "Athosblick"

Für den Inserenten wurden bisher 7 Bewertungen abgegeben. Inserenten können festlegen, ob für sie alle jemals abgegebenen Bewertungen oder nur die Bewertungen der letzten zwei Jahre angezeigt werden sollen. Für diesen Inserenten werden alle jemals abgegebenen Bewertungen angezeigt.

Törn Juni 2019 ab/an Kavala
  • Törn im Juni 2019, Seegebiet/Strecke: ab/an Kavala

Einer der schönsten Törns, die ich bisher gemacht habe. Die Inseln waren alle sehr grün, wir unternahmen viele Ausflüge, haben viel von Land und Leuten gesehen und ausgezeichnet gegessen. Unser Skipper Jens bestach durch sein freundliches Wesen, seine Orts- und Sprachkenntnisse.
Tag 1:
Ankunft in Kavala gegen 19:00 Uhr. Erstes Kennenlernen der Crew, alle waren sehr nett. Jens nannte uns 2 Alternativen; entweder direkt nach Thasos segeln oder ein paar Dörfer weiter mit dem Auto fahren um gemütlich und gut zu essen. Wir entschieden uns für letzteres.
Tag 2:
Es ging von Kavala nach Kallirachi auf Thasos. Von dort aus haben wir einen Ausflug ins gleichnamige Bergdorf gemacht, dann zum Abendessen mit dem Taxi in eine Fischtaverne direkt am Strand. Wir bestellten viele kleine, ausgezeichnete Gerichte, die uns alle restlos begeisterten.
Tag 3:
Am nächsten Morgen ein kleiner Einkaufstop in Limenaria (Thasos), dann ging es weiter nach Mirina auf Limnos. Wir ankerten in der Hafenbucht und fuhren mit dem Dinghi an Land. Schnell durch die Stadt auf die andere Seite um den wunderschönen Sonnenuntergang zu genießen, danach Abendessen in einer Taverne im Hafen und ein kleiner Verdauungsspaziergang, wobei wir den Klängen der Livemusik in einer Bar lauschten.
Tag 4:
Wir legten im Hafen an, da dort wieder Platz war. Nach einem Stadtbummel nahmen wir einen Mietwagen und Jens zeigte uns die schönsten Ecken der Insel. Abends waren wir wieder zurück und erklommen den Steilen Weg zum Kastro, das über der Stadt thront. Ein sehr anstrengender Weg, aber der Ausblick von dort oben entschädigt einen jeder Mühe. Da wir sehr gut zu Mittag gegessen hatten begnügten wir uns am Abend mit einem kleinen Snack und ein paar Getränken in einer Bar.
Tag 5:
Einen Tag später fuhren wir nach Kira Panagia, eine nur von einem Mönch und ein Paar Ziegen bewohnten Insel und ankerten in der traumhaften Bucht und ließen bei einem selbstgekochten Abendessen den Tag ausklingen.
Tag 6:
Als wir am nächsten Tag aus der Bucht fuhren begleiteten uns Delphine ein ganzes Stück des Wegs. Wir nahmen Kurs auf Steni Vala auf Alonisos, ein sehr idyllischer kleiner Hafen. Nach einer ausgiebigen Dusche in der dortigen Tauchschule nahmen wir uns ein Taxi und fuhren ins Bergdorf oberhalb von Patitiri. Wir gönnten und ein paar Getränke bei spektakulärer Aussicht und liefen den Weg nach Patitiri zurück, wo wir von unserem Taxifahrer wieder abgeholt wurden. Abendessen in Steni Vala.
Tag 7:
Wir segelten nach Skopelos und nahmen dort wieder einen Mietwagen. Jens fuhr uns zu einem Traumstrand, den wir fast für uns alleine hatten, dann gönnten wir uns eine Kleinigkeit zu Mittag. Weiter Sightseeing über die Insel, unter anderem sind wir auch zur Kapelle Agios Ioannis, wo eine Szene von Mamma Mia gedreht wurde. Wieder ein sehr anstrengender Aufstieg, aber eine spektakuläre Aussicht. Zum Abendessen fuhren wir nach Glossa in eine ausgezeichnete Taverne, sehr lecker. Danach sind wir wieder nach Skopelos Stadt und genehmigten uns noch ein paar Absacker am Hafen.
Tag 8:
Am nächsten Tag segelten wir ein paar Meilen vor Skopelos, nachmittags fuhren wir wieder zum Hafen zurück und unternahmen einen Stadtbummel. Zu Abend hatten wir ein paar leckere Pitas, danach zum höchsten Punkt der Stadt wo es Livemusik gab.
Tag 9:
Den Morgen darauf fuhren wir nach Pigadakia (Chalkidiki) wobei wir wieder mehrmals Delphine sahen. Pünktlich zum spektakulären Vollmondaufgang legten wir an und gönnten uns ein leckeres Abendessen am Strand.
Tag 10:
Es ging am eindrucksvollen Athos mit seinen vielen Mönchsklostern entlang zurück nach Kallirachi auf Thasos. Abendessen im Hafen. In der Nacht gab es ein Gewitter, doch wir lagen sicher.
Tag 11:
Ablegen in Richtung Kavala um 06:00 Uhr morgens, Frühstück mit Sonnenaufgang während der Fahrt. Verabschiedung und schnell zum 09:00 Uhr Bus nach Thessaloniki.
Jederzeit wieder
Melanie

Bewertung abgegeben am 11.08.2019 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Traumhafte Inseltour
  • Törn im Juni 2019, Seegebiet/Strecke: Kavala-Thassos-Limnos-Sporaden-Chalkidiki-Thassos-Kavala

Was könnten wir noch schreiben, wovon unsere Vorgänger nicht schon geschwärmt haben? Wir (54 und 58) hatten Jens und die Panagiota gewählt, weil wir die angebotene Mischung von Segeltörn und Landausflügen reizvoll fanden und wir wurden nicht enttäuscht. Die Ziele, die Jens vorgeschlagen hat, wurden unterwegs Wind und Wetter angepasst, um die bestmögliche Kombination zu erreichen. Die Inseln, Häfen, Buchten und Dörfer waren wunderschön und immer etwas ganz Besonderes. Das geht nur mit einem so guten Kenner Griechenlands wie Jens, der zudem die Landessprache beherrscht. Auch das Zusammenleben an Bord der Panagiota haben wir als sehr angenehm und harmonisch empfunden, wir hatten viele interessante Gespräche bis in die Nacht und viel Spaß. Leider hat der Wind nicht ganz so mitgespielt, so dass wir einige Strecken mit Motorunterstützung fahren mussten. Dass hat aber offensichtlich den Delphinen gefallen, die uns einige Male begleitet haben. Wir waren zum ersten Mal in Griechenland und begeistert von der Landschaft und den herzlichen Menschen. Und es wird sicher nicht das letzte Mal gewesen sein, aber auch beim nächsten Mal ganz bestimmt mit Skipper Jens!
Danke Jens!
Heike und Holger

Bewertung abgegeben am 14.07.2019 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Wunderbarer Segeltörn
  • Törn im Juli 2018, Seegebiet/Strecke: Agäis, Sporaden

Wir haben die Tour sehr genossen, waren alle schon gesegelt, können es aber nicht so sicher, dass wir alleine segeln könnten.
Unser Skipper Jens war sowohl auf dem Wasser ein kompetenter Segler und sehr angenehmer Skipper als auch auf dem Land ein guter Führer. Wir drei (Axel, Maribel und Heike) haben die Woche sehr genossen und Griechenland neu kennengelernt. Das war bestimmt nicht das letzte Mal.

Vielen Dank

Heike

Bewertung abgegeben am 06.11.2018 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

phengari(s)-tour
  • Törn im Juni 2013, Seegebiet/Strecke: Kavala-Thassos-Samothraki-Limnos-Ag.Evstratios

so muss segeln - jens ist ein exzellenter kenner von land und leuten, beherrscht das "skippern" hervorragend und hält sich dezent zurück. meine erste erfahrung als mitsegler hat er zu einem unvergesslichen erlebnis und mich zu einem (potentiellen) Wiederholungstäter gemacht - allerdings NUR mit ihm! jassu jeens

Bewertung abgegeben am 02.12.2015 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Ein toller Urlaub mit höchstem Wohlfühlfaktor :-) :-) :-)
  • Törn im Juni 2012, Seegebiet/Strecke: Törn im Juni 2012, Ägäis/Sporaden

Wir (Paar Mitte 40) waren mit unseren Freunden (um die 60) spontan entschlossen auf Segeltour gegangen. Da es für uns das Erste Mal auf einem Segelboot war, konnten wir uns auch nicht so richtig vorstellen, was auf uns zu kommt. Und so sind wir mit gemischten Gefühlen angereist. Im Nachhinein betrachtet muss ich sagen:" Wir haben alles richtig gemacht". Wir haben einen Glücksgriff gemacht mit unserem Skipper Jens, der uns top beraten hat vom Flug bis zur täglichen Lokalität. Er hat selbst eine Fehlbuchung des Rückflugtermins unserer Freunde (wollten früher zurück) trotz eines Feiertags praktisch vom Esstisch der Taverne aus über seine "griechischen Beziehungen" umgebucht bekommen. Die Reise war absolut entspannt von der ersten Minute. Bei absolut bestem Wetter hatten wir überwiegend ruhige See mit gutem Wind, bis auf einen Tag. Das hatte Jens aber schon angekündigt und uns die Wahl gelassen zwischen einem kleinen Umweg und der Windstärke 6 - 8. Wir hatten mittlerweile so viel Vertrauen, dass wir uns für die stürmische Variante entschieden haben. Das war eine tolle Erfahrung, mit Wellen bis zu 4 m... so muß sich wohl richtiges Segeln anfühlen.
Die Route war in Absprache mit uns so gewählt, dass täglich von Insel zu Insel weiter gesegelt wurde mit einem längeren Aufenthalt. An diesem Tag hatten wir Roller und Auto gemietet zur Inselerkundung. Jens hat uns spontan eine Führung beim Weinbauern organisiert, eine lauschige Bucht zum schwimmen gezeigt und der gleichen mehr.
Delfine haben uns (2x) Auge in Auge begleitet beim segeln. Beim Schreiben kommen viele Erinnerungen wieder hoch, die doch schon eine Weile her sind. Ich denke das spiegelt alleine schon den Erholungswert der Reise wider. Uns hat es auf alle Fälle Lust auf "Meer" gemacht.
Vielen Dank an unseren "Skipper Jens".

Bewertung abgegeben am 31.01.2014 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Einfach nur super!
  • Törn im September 2013, Seegebiet/Strecke: Griechenland Ägais Sporaden

Bei diesem 1-wöchigen Segeltörn hat wirklich alles gepasst:
- super und professionelle Organisation, gute Informationen
- profesionelle Segelkenntnisse bei jeder Windstärke
- sympathisches Team, sehr ortskundig in Griechenland, sehr von Vorteil: griechische Sprachkenntnisse
- tolle Mitsegler
- super Segelroute in der Ägais (Sporaden) mit Halt an verschiedenen schönen Inseln, Landausflüge
- perfekte Verpflegung
Alles in allem Perfekt. Kann diesen Anbieter nur empfehlen!

Bewertung abgegeben am 20.12.2013 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Super Törn mit kompetentem Skipper - Nördliche Ägäis
  • Törn im Juni 2013, Seegebiet/Strecke: Griechenland - Nördliche Ägäis

Eine Woche von Kavala über Thassos bis nach Ag- Efstratios und zurück. Gesegelt auf einer 42 Fuß Mono Jacht. Jeden Tag gab es neue Highlights zu entdecken. Angefangen bei den Tavernen zum Essen welche, jede auf seine Weise einzigartig waren. Wir konnten die ganze Kunst der Griechischen Küchen kennen und lieben lernen. Des Weiteren waren die Landausflüge unglaublich schön. Wer erwartet schon, auf einer trockenen Landinsel ein paar Kilometer im Innern einen traumhaften Wasserfall in einen "Gumpen" (See, 30m Durchmesser) fallend. Auf dem Weg, wurden wir begleitend von einer Wasserschildkröte und anderen Tieren. Beeindruckend hierbei waren die Ortskunde von Jens, die lockere Atmosphäre und das Aufeinander zugehen von Wünsche aus der Gruppe an den Skipper. Er hatte immer eine Alternative und zu jedem Ausflug oder Ziel, einen entsprechenden Kommentar oder Hinweis parat. Hier erkennt man die langjährige Erfahrung in dem Segelrevier. In der Sache eindeutig und in der Landessprache sicher, hat er uns Griechenland zu Wasser, aber eben auch an Land sehr nahe gebracht. Jederzeit, werde ich mich mit ihm wieder auf ein neues Abenteuer einlassen. Für mich, als Wiederholungstäter bei ihm, gar keine Frage. Grüße Axel (Ende 40)

Bewertung abgegeben am 24.11.2013 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

HandGegenKoje.de  |  Nutzungsbedingungen und AGB  |  Grundsätze für Bewertungen  |  Impressum und Haftungsausschluss  |  Hinweise zum Datenschutz